Die Trainer der beiden Endspielteilnehmer bei der FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft Papua-Neuguinea 2016 standen am Donnerstag, 1. Dezember, den Vertretern der Presse Rede und Antwort. Unterstützt wurden der Franzose Gilles Eyquem und der Nordkoreaner Yongbong Hwang von ihren Mittelfeldspielerinnen Grace Geyoro und An Song Ok, die mit ihnen zusammen die Fragen der Journalisten beantworteten und einen Ausblick auf das Finale wagten.

Über die Erwartungen
Gilles Eyquem
"Wie in jedem Finale gilt es zunächst einmal, diesen großartigen Moment zu genießen. Ich hoffe, dass wir dem Publikum ein tolles Spektakel bieten und den Pokal mit nach Hause nehmen können. Mein nordkoreanischer Trainerkollege verfolgt allerdings das gleiche Ziel. Es kann zwar nur einen Sieger geben, ich hoffe aber trotzdem, dass es ein schönes Spiel wird und beide Mannschaften ausreichend erholt sind, um eine gute Leistung abzurufen. Es wird sicherlich ein umkämpftes Spiel. Möge der Bessere gewinnen!"

Yongbong Hwang
"Ich denke, dass uns ein sehr interessantes Finale erwartet, zumal unsere Länder in den vergangenen Turnieren bereits drei Mal aufeinandergetroffen sind. 2012 in Aserbaidschan standen wir uns im Finale der U-17-Frauen-WM gegenüber, nachdem wir bereits in der Gruppenphase aufeinander getroffen waren. Dann war da noch das Spiel um Platz drei bei der U-20-Frauen-WM 2014 in Kanada. Wir konnten keines dieser Spiele gewinnen, sodass ich davon ausgehe, dass uns eine schwierige Aufgabe bevorsteht."

Grace Geyoro
"Ich erwarte ein packendes Duell, alleine deswegen, weil es das Finale ist und Nordkorea ein Gegner auf Augenhöhe ist. Unsere eigenen Qualitäten haben wir bereits unter Beweis gestellt, sonst wären wir nicht im Finale."

An Song Ok
"Ich denke, dass das eine interessante und schwierige Begegnung wird. Wir sind aber sehr zuversichtlich und werden unser Bestes geben, um gegen Frankreich zu gewinnen und Revanche zu nehmen."

Über den Gegner
Gilles Eyquem
"Ich kann mich gar nicht mehr an die Partie in Kanada erinnern. Das ist schon zu lange her. Ich pflege aber auch nicht nach hinten zu schauen, sondern den Blick nach vorne zu richten. Nordkorea zeichnet sich vor allem durch die Stärken aus, die ich in den letzten Spielen beobachten konnte. Es ist eine Mannschaft, die technische und taktische Qualität mit einer offensiven Spielweise kombiniert, die bislang jeden Gegner vor Probleme gestellt hat."

Yongbong Hwang
"Wir haben sämtliche Spiele der Französinnen von der Gruppenphase bis zum Halbfinale verfolgt. Wir haben ihre Taktik und die physischen Stärken eingehend analysiert. Sie haben natürlich auch Schwächen, die wir uns so gut es geht zunutze machen wollen."

Über Papua-Neuguinea
Gilles Eyquem
"Wir sind mit unserem Aufenthalt hier sehr zufrieden. Von gestern auf heute hatten wir Gelegenheit, Kontakt mit der Bevölkerung aufzunehmen, insbesondere heute Morgen mit unseren Fans. Man konnte ihre Lebensfreude und den Enthusiasmus rund um die WM förmlich spüren. Wir sind sehr froh, diese Momente mit den Menschen hier geteilt zu haben. Wir hoffen, ihnen etwas davon zurückzugeben, ein tolles Spektakel zu bieten und das Spiel zu gewinnen."

Yongbong Hwang
"Wir haben etwas unter den klimatischen Bedingungen, der Hitze und dem Wind im Halbfinale gegen die USA gelitten. Am Ende ist aber alles gut gegangen. Die Menschen hier sind sehr offen und freundlich, und ich wünsche Papua-Neuguinea für die Zukunft alles Gute."