Geheimnisvoll und überraschend. Hwang Yongbong ist ein Taktik-Magier, der seine Trümpfe gerne im Ärmel versteckt hält. Und wenn es bei dieser FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft Papua-Neuguinea 2016 Handlungsbedarf gab, zauberte der Stratege der DVR Korea einfach ein Kaninchen aus dem Hut.

Beispiele dafür gibt es einige. In der Gruppenphase erzielte Ageva in der 16. Minute das einzige Tor des Gastgebers bei diesem Wettbewerb. Yongbong antwortete nur fünf Minuten später mit zwei Einwechslungen. Das Ergebnis? Ri Un Yong kam ins Spiel und erzielte auf dem Weg zum späteren 7:1-Erfolg noch vor der Pause zwei Tore.

"Ich mache keinen Unterschied zwischen der Anfangself und den Spielerinnen auf der Bank. Ich versuche immer, dem Team zu helfen, wenn ich diese Wechsel vornehme", sagte Hwang Yongbong nach der Partie.

Ein weiteres Beispiel seiner Vielseitigkeit ist die mentale Stärke, die er seinen Schützlingen eingeimpft hat. Gegen Papua-Neuguinea nahm er den Gegnerinnen 90 Minuten lang die Luft zum Atmen. Er ordnete hohes Pressing an, ließ den Ball laufen und sicherte sich mit 70 Prozent Ballbesitz den Sieg. 

Vier Tage später gegen Spanien im Viertelfinale waren es lediglich 46 Prozent. Geduld lautete die Devise, Warten auf den Fehler der Gegnerinnen. Eine widerspenstige La Rojita erzwang zwar die Verlängerung, dort aber nutzte Kim Phyong Hwa eine misslungene Abwehr nach einem Eckball und traf von außerhalb des Strafraums. 

Eine Tormaschine
Eigentlich ist es ganz einfach: Seine größte Stärke ist die Teamarbeit. Alle Spielerinnen erfüllen unabhängig davon, ob sie in der Startelf stehen oder auf der Bank sitzen, ihre Rolle auf dem Platz. Hwang Yongbong hat eine Tormaschine geformt. 

Besonders gerne greift er über die rechte Seite an. Seine strukturierte Spielweise beinhaltet, dass seine Spielerinnen einen geduldigen Aufbau bevorzugen, nachdem sie den Ball erobert haben. Das Konterspiel sind sie nicht so sehr gewöhnt. Und es funktioniert. Korea DVR ist das Team, das im Viertelfinale am häufigsten in den gegnerischen Strafraum eindrang. 

Hohes Pressing, vielbeinige Abwehrarbeit bei Gefahr vor dem eigenen Tor, kompakte Ordnung - Hwang Yongbong kann der Halbfinalpartie am kommenden Dienstag zuversichtlich entgegenblicken. Dort bekommt es seine gut geölte Angriffsmaschine mit den USA zu tun. Auf dem Spiel steht der Einzug in das Entscheidungsspiel von Papua-Neuguinea 2016. 

Einige Statistiken
63 Prozent der Schussversuche von Korea DVR gehen aufs Tor. Das nächste Team in dieser Kategorie ist Japan mit 42 Prozent. Der kommende Gegner USA weist 32 Prozent auf. 

9 verschiedene Spielerinnen haben sich bei der FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft Papua-Neuguinea in die Torschützenliste eingetragen (Japan mit 7 dahinter). Kim So Hyang ist die erfolgreichste Torjägerin (4).

7 Tore erzielten seine Spielerinnen nach Standardsituationen. Die zweitgefährlichste Waffe des Teams sind Pässe in den Rücken der Verteidigung (6).