In einem packenden Endspiel hat sich Korea DVR bei der FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft Papua-Neuguinea 2016 zum zweiten Mal die Krone aufgesetzt. Gegen Frankreich siegten die Asiatinnen mit 3:1 (1:1). 

Nach einem verhaltenen Beginn gingen die Französinnen im National Football Stadium von Port Moresby mit der ersten Chance der Partie direkt in Führung. Grace Geyoro, die eine Unsicherheit von Kim Myong Sun ausnutzte, ließ Les Bleuettes vom Titel träumen (17.). Nur Sekunden später scheiterte Clara Mateo frei vor dem Tor an Kim. Die Nordkoreanerinnen erwiesen sich einmal mehr als äußerst effektiv und egalisierten den Rückstand nach einer halben Stunde. Wi Jong Sim schob einen Querpass von Kim Phyong Hwa aus kurzer Distanz in die Maschen.

Mit reichlich Schwung kam das Team von Hwang Yongbong aus der Kabine und wäre durch Kim Phyong Hwa beinahe direkt erfolgreich gewesen, doch die Mittelfeldspielerin schob das runde Leder aus sechs Metern am leeren Tor vorbei (52.). Kurz darauf machte Hwa ihren Fehler wieder gut und traf per Kopf (55.). Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit hohem Tempo, allerdings schafften es die Französinnen nicht mehr, sich Chancen herauszuspielen. Als Hawa Cissoko kurz vor Schluss einen Konter nur mit einem Foul unterbinden konnte, war es Jon So Yon, die per Strafstoß den 3:1-Endstand herstellte (87.).