Ghana hat sich mit einem Sieg von der FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft Kanada 2014 verabschiedet. Im letzten Spiel der Staffel A gewannen die Afrikanerinnen mit 2:1 gegen Finnland

Ghana und Finnland hatten beide noch Chancen, sich ein Ticket für das Viertelfinale zu sichern. Entsprechend flott fing die Partie an, mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Im ersten Drittel waren es Wasila Diwura-Soale und Sherifatu Sumaila die Finnlands Torfrau Vera Varis wiederholt prüften, diese aber nicht überwinden konnten.

Im Verlauf des Spiels wurde Finnland immer besser und hatte mehr Spielanteile. Die beste Chance zur Führung hatte Nora Heroum, als ein Freistoß von ihr nur den Querbalken touchierte. Finnland drehte nun auf. Natalia Kuikka versuchte es frech aus 22 Metern mit einem Direktschuss, der nur wenige Zentimeter am Gehäuse vorbei flog. Glück für Ghanas Nummer 16 Victoria Agyei. Auch ein Schuss von Heroum aus 30 Metern verpasste sein Ziel knapp.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Finninnen mehr Glück mit ihrer Chancenverwertung und gingen in der 50. Minute durch Juliette Kempi verdient in Führung. Nach einer großartigen Vorarbeit von Roa Oling bekam Kempi im Strafraum den Ball und konnte ihn ungehindert im gegnerischen Gehäuse unterbringen.

Der Treffer schien wie eine Art Weckruf zu sein, denn plötzlich drehte sich Partie und Ghana übernahm die Oberhand. Nach Konfusion im Strafraum verloren die finnischen Abwehrspielerinnen den Ball und boten Sumaila die perfekte Vorlage, die diese zum Ausgleich nutzte. Im letzten Drittel der Partie drückten die Afrikanerinnen weiter auf den Sieg. Kurt vor Ende der Partie zeigte Varis nach einem Kopfball von Etem Adover eine Glanzparade, um sich wenig später Jennifer Cudjoe geschlagen geben zu müssen, die den 2:1-Schlusspunkt setzte.

Live Your Goals Spielerin des Spiels: Sherifatu Sumaila (Ghana)