Paraguay hat sich am zweiten Spieltag der FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft Kanada 2014 in Gruppe D mit 2:1 gegen Costa Rica durchgesetzt und wahrt sich damit die Chance auf den Einzug ins Viertelfinale.

Im Olympiastadion von Montreal entwickelte sich eine muntere Partie. Beide Mannschaften hatten ihre Auftaktspiele verloren, und so spielten beide Teams von Beginn an auf Sieg. Den besseren Auftakt erwischte die Elf aus Paraguay, die schon nach vier Minuten in Führung gingen. Silvana Romero setzte sich im Strafraum konsequent durch und erzielte mit einem flachen Schuss das 1:0 für die Südamerikanerinnen.

Costa Rica machte im Anschluss mehr Dampf und kam insbesondere durch die überragende Melissa Herrera immer wieder zu gefährlichen Aktionen. Inder 29. Minute war es erneut die Stürmerin, die blitzschnell über den rechten Flügel kam. Ihre Hereingabe konnte Michelle Montero aus kurzer Distanz zum Ausgleich verwandeln.
  
Der zweite Durchgang verlor etwas an Fahrt was auch dem extrem hohem Tempo in der ersten Halbzeit geschuldet war. Dennoch kamen beide Mannschaften zu guten Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden. Das glücklichere Ende hatten am Ende aber die Südamerikanerinnen, als Spielführerin Jennifer Mora zwei Minuten vor dem Ende einen Foulelfmeter zum Sieg verwandelte.

Paraguay liegt damit punktgleich hinter Neuseeland auf Platz 3. Am letzten und entscheidenden Spieltag kommt es am Mittwoch in Toronto zum Duell zwischen Costa Rica und Neuseeland, während Paraguay in Edmonton gegen Frankreich antreten muss, die mit sechs Punkten mit einem Bein im Viertelfinale stehen.

Live Your Goals Spielerin des Spiels: Jennifer Mora (PAR)