• Schock nach Kreuzbandriss eines Teamkollegen kurz vor WM-Start
  • Traum vom WM-Titel und der Tojägerkanone
  • Stürmer-Legende Didier Drogba ist das große Idol

"Seit der EM denke ich an die WM in Indien", bestätigt Malik Karaahmet gegenüber FIFA.com, dass für ihn die FIFA U-17-Weltmeisterschaft 2017 in Indien eine ganz besondere Herausforderung ist. Am 16. Mai 2017 war für die Türkei nach einer 2:1-Niederlage im Halbfinale gegen England die EM beendet, aber mit der Qualifikation für die U-17-WM war direkt das nächste Ziel im Visier. Nun sind es keine 40 Tage mehr, bis in Indien der erste Anpfiff ertönt und der junge Angreifer vom deutschen Drittligisten Karlsruher SC kann es kaum noch erwarten.

"Wir schicken uns jetzt schon täglich Whatsapp-Nachrichten und halten uns gegenseitig auf dem Laufenden", so Karaahmet, der aber erst kürzlich über die interne Chat-Gruppe von einem Wermutstropfen erfahren hat, "Leider hat sich unser Sechser Hasan Adigüzel vor ein paar Tagen einen Kreuzbandriss zugezogen und wird das Turnier verpassen. Das macht uns alle sehr traurig und ist ein herber Schlag."

Leidenschaft und Disziplin als Schlüssel zum Erfolg
Doch im Gespräch ließ der gebürtige Wiesbadener mit türkischen Wurzeln einen spüren, wie fokussiert er ist und welch professionelle Einstellung er an den Tag legt. Dass so etwas ihn oder das Team im Hinblick auf das globale Kräftemessen aus der Bahn werfen könnte, scheint ausgeschlossen. "Ich selbst achte nun noch mehr auf meinen Körper und die Ernährung. Ich werde alles dafür tun, um wirklich hundertprozentig fit zu dem Turnier zu fliegen. Diese Chance bekommt man nicht so häufig, deshalb werde ich alles dafür geben."

Die Türkei zählt in Indien nicht zu den Top-Favoriten. Aber das war vor der UEFA U-17-Euro 2017 in Kroatien nicht anders. "Bei der EM haben nur wenige damit gerechnet, dass wir bis ins Halbfinale kommen werden und doch haben wir es geschafft." Zu diesem Erfolg trug der 1,76 Meter große Stürmer maßgeblich bei. Mit drei Toren in fünf Partien war er im Angriff der Türkei eine feste Größe. "Ich möchte auch bei der WM viele Tore schießen. Am liebsten sogar mit um die Torjägerkrone kämpfen und so meinem Team zum Erfolg verhelfen", gibt sich der Rechtsfuß angriffslustig.

Ein Halbfinaleinzug wie bei der EM wäre natürlich schon ein Riesenerfolg, doch insgeheim gibt es ein ganz großes Ziel. "Ein Traum wäre es natürlich mit der Türkei Weltmeister zu werden", so der 17-Jährige. Dazu muss aber erst einmal die Gruppenphase überstanden werden. In der Gruppe B trifft die Türkei auf Paraguay, Mali und Neuseeland.

Die K.-o.-Runde fest im Blick
"Das wird kein Selbstgänger. Mit Paraguay erwartet uns eine kampfstarke und dynamische Mannschaft. Mali ist als afrikanisches Team traditionell athletisch sehr stark und Neuseeland ist vielleicht so etwas wie die Wundertüte der Gruppe. Aber wir wollen gleich zeigen, dass wir viel vorhaben bei dem Turnier", verrät der Instagram-Liebhaber.

Genau dieses gesunde Selbstbewusstsein, welches keineswegs in dem Gespräch mit FIFA.com in Überheblichkeit oder Übermut umschlug, spiegelt in Karahmeets Augen auch die große Stärke seines Teams wieder. "Unsere Stärken sind ganz klar unser Wille und unser Kampf. Natürlich kommen auch taktische und technische Fertigkeiten dazu, aber in Sachen Leidenschaft und Glaube an die eigene Stärke macht uns keiner etwas vor."

Seine persönliche Leidenschaft ist Didier Drogba. Sein Kinderzimmer hing früher mit Postern voll. Der ehemalige ivorische Weltklassestürmer spielt eine große Rolle in seinem Fussballerleben. "Für mich gibt es nur Drogba, er ist meine Inspiration. Ich habe mir seine Dokumentationen angeschaut, verfolge ihn bei Social Media und schaue mir genau seine Spielweise an."

Er selbst weiß aber, dass er noch viel arbeiten muss, um eines Tages vielleicht mal der türkische Drogba zu werden. "Ich trainiere derzeit meinen linken Fuß und meinen Antritt. Das sind die beiden Attribute, die bei FIFA 17 nicht so stark bei mir bewertet werden", so der leidenschaftliche Gamer mit einem Schmunzeln. Ähnlich aber wie Drogba ist Karahmeet physisch und im Luftkampf sehr stark.

Die nächsten Ziele lauten also: Weltmeister werden. Um die Torjägerkanone mitspielen. Und bessere Werte in FIFA 18.

Der Spielplan der Türkei in Indien
6. Oktober: Neuseeland – Türkei
9. Oktober: Türkei – Mali
12. Oktober: Türkei – Paraguay