• Cambiasso und Kanu assistieren an offizieller Auslosung für Indien 2017 
  • Kanu wurde 1993 U-17-Weltmeister
  • Cambiasso erreichte 1995 den dritten Platz

Selbst große Reisen beginnen mit einem ersten Schritt. Eine alte und vielleicht klischeehafte Redensart, in der aber eine große Wahrheit steckt. So machten auch Nwankwo Kanu und Esteban Cambiasso bei der FIFA U-17-Weltmeisterschaft ihre ersten Schritte in ihren jeweiligen Nationalteams. Kanu steuerte bei seinem Debüt in dieser Alterskategorie einen Dreierpack zum 8:0-Sieg gegen Kanada in Japan 1993 bei und holte am Ende mit den Golden Eaglets den Pokal. Cambiasso trug sich in Ecuador 1995 im Spiel um Platz drei, das La Albiceleste für sich entscheiden konnte, in die Torschützenliste ein.

Beide Spieler sollten im Verlauf ihrer späteren Karrieren unzählige Trophäen gewinnen und sind heute in Mumbai, Indien, bei der offiziellen Auslosung für die bevorstehende U-17-WM dabei. Die FIFA Legends sprachen vor ihrem Einsatz an der Auslosung über ihre Erfahrungen bei diesem Wettbewerb und über den Gastgeber Indien.

Wie fühlte es sich damals für Sie an, Ihr Land zum ersten Mal auf der weltweiten Bühne zu vertreten?
Nwankwo Kanu: Es ist ein unvergessliches Erlebnis. Für mich war das ein Sprungbrett. Jene WM prägte mich. An einer WM teilzunehmen und zu wissen, dass zuvor gute Leistungen gezeigt wurden - es war eine große Herausforderung für die Jungen, in die Fußstapfen derjenigen zu treten, die früher dabei gewesen waren und sie gewonnen hatten (1985). Es lastete ein bisschen Druck auf uns, ebenfalls gut abzuschneiden. Aber als wir ankamen und die Atmosphäre und das geschäftige Treiben sahen, glaubten wir daran, dass wir unsere Sache gut machen würden. 

​Esteban Cambiasso: Wir nennen das Turnier "U-17-WM", wenn wir seine Geschichte betrachten. Aber in dem Moment, in dem du dabei bist und es erlebst, ist es die WM und nicht die U-17-Ausgabe. Du denkst nie an das Alter, du denkst, dass es deine WM ist. In diesem Moment ist es das höchste Niveau. Zum ersten Mal für sein Land zu spielen ist eines der schönsten Gefühle. Das erste Mal für dein Land, deine erste WM - das ist großartig. Für mich war der dritte Platz sehr gut. Das größte Ziel jedes Landes ist, bis zum letzten Tag dabei zu sein, und das ist uns gelungen. OK, ich hätte es vorgezogen, den Pokal zu holen, aber im Rückblick bin ich sehr zufrieden mit unserer Leistung.

Kanu, nach dem Gewinn des Turniers 1993 wurde es geradezu eine Tradition für Nigeria, bei der U-17-WM gut abzuschneiden (fünffacher Weltmeister). Ist es auch für Sie wichtig, Teil dieses Erbes zu sein?
Nwankwo Kanu: Sehr wichtig. Die, die vor uns kamen, hatten es sehr gut gemacht, und wir wollten das fortführen. Den Pokal in die Höhe zu heben ist etwas, das man nicht mit Worten ausdrücken kann. Die Freude und das Glück, dein Land zu vertreten und mit dem WM-Pokal zurückzukehren, sind großartig. Für uns war es eine Plattform, um der ganzen Welt zu zeigen, dass wir guten Fussball spielen.

Was sind Ihre ersten Gedanken zu Indien und was für ein Turnier werden wir erleben?
Esteban Cambiasso: Ich hoffe, dass es ein Turnier wird, das die Menschen genießen können, denn dieses Land braucht ein Turnier mehr als andere Länder. Ich weiß, dass Indien den Fussball liebt, deshalb ist es eine gute Chance für sie. Wie die Spiele konkret sein werden, lässt sich nicht vorhersagen. Ich hoffe, dass die Trainer und Spieler mit der Einstellung hierher kommen, es zu genießen, und dass sie wissen, dass wir etwas Gutes für dieses Land tun müssen.

Nwankwo Kanu: Ich glaube, dass sich nach dem Wettbewerb alles [hier in Indien] ändern wird. Es ist ein wunderbares Land, ich liebe das Essen. Ich weiß, dass der Fussball nicht immer eine große Rolle gespielt hat, aber dies hier wird das ändern.

Im Vorfeld der Auslosung trafen Sie einige indische U-17-Spieler (Sanjeev Stalin, Dheeraj Singh und Jackson Singh). Welche Botschaft würden Sie ihnen für das Turnier mitgeben?
Nwankwo Kanu: Es wird nicht leicht für sie, aber ich würde zu ihnen sagen, dass sie Spaß haben sollen. In diesem Alter musst du den Fussball genießen und Spaß haben. Natürlich müssen sie trainieren und hart arbeiten, aber jetzt ist der Moment gekommen, um alles reinzulegen. Sie sollten sich nichts aufsparen und alles für den Fussball geben - ihre ganze Energie, ihren Kampfgeist und ihre Fähigkeiten. Es gibt kein Morgen und keine zweite Chance. Sie müssen ihr Land stolz machen und gleichzeitig den Moment genießen. Wenn sie über die Gruppenphase hinauskommen, wäre das ein großartiger Anfang für ein Team, das zum ersten Mal bei so einem Turnier ist.

Esteban Cambiasso: Der beste Ratschlag ist vielleicht, das ganze Drumherum zu vergessen! Die Partie und die Umstände aus den Köpfen zu kriegen, denn wenn man erst einmal spielt, ist es einfach ein Spiel, egal ob bei einem internationalen Turnier oder einem Freundschaftsspiel. Sie haben die Verantwortung, ihr Land zu vertreten, es ist aber eher eine Ehre als eine Verantwortung. Sie müssen versuchen, Spaß zu haben und alles andere zu vergessen. Im täglichen Training muss man natürlich daran denken, es ist schließlich der Moment, in dem du Energie tankst. Aber im Spiel müssen sie versuchen, die Atmosphäre zu genießen, von der ich glaube, dass sie großartig sein wird. Es wird nicht leicht für sie, aber ich hoffe, dass ihnen das gelingt.