• Ghana und Brasilien komplettieren das Viertelfinale
  • Ayiah trifft und vergibt aus elf Metern - Brenner schnürt Doppelpack
  • Viertelfinale: Mali vs. GhanaDeutschland vs. Brasilien

TAGESRÜCKBLICK. Das Viertelfinale der FIFA U-17-Weltmeisterschaft Indien ist komplett. Nach Deutschland, USA, Iran, Spanien, England und Mali setzten sich am dritten Achtelfinaltag Ghana und Brasilien durch. Damit betritt nur der Iran Neuland. Alle anderen sieben Teams standen schon mindestens einmal unter den besten acht Teams dieses Wettbewerbs.

In Navi Mumbai ist für Niger heute die erste Teilnahme an einem FIFA-Turnier im Achtelfinalspiel gegen Ghana zu einem respektablen Ende gekommen. Ein Foulelfmeter kurz vor dem Pausenpfiff brachte dem zweifachen U-17-Weltmeister die Führung. Einen weiteren Elfmeter im zweiten Durchgang konnte Nigers Torhüter parieren. Auf Ghana wartet nun das nächste afrikanische Duell. Dieses Mal trifft es auf Mali (21. Oktober, Guwahati).

In Kochi gab sich der dreimalige Champion Brasilien keine Blöße und ließ vom Anpfiff weg nicht den geringsten Zweifel aufkommen, wer heute in das Viertelfinale einziehen wird. Ein frühes Tor gab den Canarinha noch mehr Sicherheit und Selbstvertrauen, so dass Honduras vergebens auf seine Außenseiterchance hoffte. Für die junge Seleção geht es nun in Kalkutta gegen Deutschland weiter (22. Oktober).

Die Ergebnisse
Ghana – Niger 2:0  
Brasilien  Honduras 3:0

Das Turnier verfolgen
#U17WM auf: FIFA.com | Twitter | Facebook | Instagram

Die Lehren des Spieltages
Und doch ein Elfmeter...
Vor wenigen Monaten setzte sich Ghana im Halbfinale der CAF U-17-Afrikameisterschaft mit 6:5 nach Elfmeterschießen gegen Niger durch. Ausgerechnet Kapitän Eric Ayiah vergab damals aber seinen Versuch. Ghanas Nummer sechs sagte deshalb vor dem Spiel: "Wir werden es dieses Mal vor dem Elfmeterschießen klären." Recht sollte er behalten und doch trat er gleich zweimal vom Punkt an. Kurz vor der Pause behielt Ayiah die Nerven und verwandelte einen Foulelfmeter zur Führung. Im zweiten Durchgang vergab er allerdings.

Der neutrale Zuschauer hält zum Außenseiter?
Es ist ein weitverbreitetes Phänomen, dass der neutrale Zuschauer auf die vermeintliche Sensation hofft und seine Neutralität mit dem Drücken seiner Daumen für den Außenseiter verliert. Doch nicht so in Kochi. Gelb war die die dominierende Farbe auf den Rängen und jede gelungene Aktion der Samba-Kicker wurde frenetisch bejubelt. Davon offenbar berauscht, spielten sich die Südamerikaner zeitweise in einen Tiki-Taka-Rausch. Vor allem Brenner trumpfte mit  zwei Treffer auf und sorgte dafür, dass Brasilien erstmals in Indien mehr als zwei Tore in einem Spiel erzielte. Der Los Catrachos-Nachwuchs hingegen blieb erstmals ohne eigenen Treffer.

Die Zahl des Tages
11
 – Eric Ayiah erzielte den elften Treffer vom Elfmeterpunkt heute. Insgesamt wurden bei dieser U-17-WM bisher in 44 Spielen 16 Fouls mit Elfmeter geahndet. Fas jeder dritte Elfer (31,25%) wurde verschossen.

Das Zitat

"Toll gemacht Black Starlets. Bleibt weiter so eine Einheit auf und neben dem Platz und nehmt jedes Spiel wie es kommt. Weiter so."