• Am Samstag beginnt das Viertelfinale der U-17-WM in Indien
  • Mali und Ghana treffen in einem rein afrikanischen Duell in Guwahati aufeinander
  • Die USA und England treten in Goa gegeneinander an

TAGESVORSCHAU – Bei der FIFA U-17-Weltmeisterschaft Indien 2017 steht das Viertelfinale vor der Tür, und am Samstag finden die ersten Partien statt.

In der ersten Partie des Tages in Guwahati treffen zwei westafrikanische Rivalen aufeinander. Zwischen Mali und Ghana wird sich entscheiden, welches Team vom afrikanischen Kontinent als letztes noch im Wettbewerb verbleibt und ins Halbfinale einzieht. Das Duell ist außerdem eine Neuauflage des Finales der diesjährigen CAF U-17-Afrikameisterschaft in Gabun. Hier konnte Mali den Titel dank des Treffers von Mamadou Samake in der ersten Halbzeit mit einem 1:0-Sieg verteidigen.

Später treffen die USA in Goa in einer vielversprechenden Partie auf England. Mit einem Achtelfinal-Sieg gegen Paraguay in New Delhi stießen die Stars and Stripes in beeindruckender Manier ins Viertelfinale vor. England musste hingegen ins Elfmeterschießen gehen, um Japan in Kolkata zu bezwingen.

Die Spiele
Samstag, 21. Oktober
Indira Gandhi Athletic International Stadium, Guwahati

Mali – Ghana, 17.00 Uhr (Ortszeit)

Pandit Jawaharlal Nehru Stadium, Goa
USA – England, 20.00 Uhr (Ortszeit)

Das Turnier verfolgen
#U17WM auf: FIFA.com | Twitter | Facebook | Instagram

Gut zu wissen
1. Einmal ist immer das erste Mal. In beiden Viertelfinal-Partien treffen Mannschaften aufeinander, die noch nie zuvor bei einer U-17-WM gegeneinander gespielt haben. Mali und Ghana hatten zwar in diesem Jahr bereits ein Duell in Afrika, doch bei einer WM-Endrunde dieser Altersklasse ist die Begegnung ein Novum. Gleiches gilt für die Partie der USA gegen England. Die beiden Nationen sind bereits zweimal bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ (1950 und 2010) und zweimal bei der FIFA U-20-Weltmeisterschaft (1993 und 1999) aufeinandergetroffen.

2. Gleicher Erfolg, unterschiedliche Altersklasse. Mit dem Einzug ins Viertelfinale der U-17-WM in Indien können sowohl England als auch die USA einen besonderen Erfolg im Nachwuchsbereich verbuchen. Beide hatten nämlich in diesem Jahre bereits bei der U-20-WM in der Republik Korea das Viertelfinale erreicht. Seit 1985 ist es 45 Mal vorgekommen, dass ein Land im selben Jahr bei beiden Turnieren unter den letzten Acht war.

3. Treffsichere Malier. Viertelfinalist Mali hat das Leder mit schöner Regelmäßigkeit in den Maschen versenkt, insbesondere in den letzten drei Spielen. In diesen Spielen erzielte der Afrikameister jeweils drei oder mehr Tore und hat nun die Chance, an den bereits ausgeschiedenen Franzosen vorbeizuziehen und sich an die Spitze der Liste der torgefährlichsten Mannschaften des Turniers zu setzen. Derzeit rangiert Mali mit zwei Toren Rückstand auf die Bleuets auf dem zweiten Platz. Darüber hinaus kann Lassana N’Diaye in der Torjägerliste des Turniers am Franzosen Amine Gouiri vorbeiziehen, falls ihm im Laufe der WM ein weiterer Treffer gelingt. Im Augenblick führen beide die Tabelle mit jeweils fünf Toren an. Die Westafrikaner sind außerdem die einzige Mannschaft, die es bei den Torschussversuchen auf eine dreistellige Zahl (107) bringen.

4. Solide Hintermannschaft. Wenn es ein Team gibt, das die torgefährlichen Malier in den Griff bekommen könnte, dann ist das sicherlich Ghana. Bei den drei Siegen, die das Team in diesem Wettbewerb verbuchen konnte, fingen die Black Starlets und ihr Torhüter Danlad Ibrahim sich nämlich keinen einzigen Gegentreffer ein. Einziger Makel auf der weißen Weste war die 0:1-Niederlage gegen die USA in der Gruppenphase. Doch so beeindruckend diese Statistik auch sein mag, die Ghanaer wissen sicherlich, dass ihre Abwehr am Samstag gegen den Nachbarn aus Westafrika einen Härtetest bestehen muss.

Die Statistik
3 – Die Anzahl der Vorlagen, die U.S.-Mittelfeldspieler Andrew Carleton in diesem Turnier bereits geliefert hat. Der Youngster von Atlanta United erwies sich beim 5:0-Sieg der USA im Achtelfinale gegen Paraguay als äußerst wertvoll. Er erzielte am Montag selbst einen Treffer für die Stars and Stripes und mischte bei drei weiteren mit.

Das Zitat
"Meine Spieler sind zu allem bereit, und wir haben immer einen Plan – sogar für ein Elfmeterschießen. Dies ist das Spitzenniveau des internationalen Fussballs. Da darf man nichts dem Zufall überlassen."
Steve Cooper (Trainer, England)