• Khalid gewann die AFC-U-14- und die AFC U-16-Meisterschaft
  • Als Schlüsselspieler seines Teams trägt er auch die Kapitänsbinde
  • Seine großen Vorbilder sind Nashat Akram und der Spanier Xavi

"Wir gehen zuversichtlich in den vor uns liegenden Kampf und wollen der Welt unser Können zeigen und bei diesem Turnier so weit wie möglich kommen."

Sie denken, das seien die Worte eines erfahrenen Veterans? Dabei stammen sie von Saif Khalid, dem Kapitän der irakischen U-17-Auswahlmannschaft. Nach einer Trainingseinheit in Kolkata zur Vorbereitung des Auftaktspiels gegen Mexiko am 8. Oktober in Gruppe F bei der FIFA U-17-Weltmeisterschaft Indien 2017 nahm er sich Zeit für ein Gespräch mit FIFA.com.

Khalid ist bereits seit Gründung der irakischen Nationalmannschaft in dieser Altersklasse vor gut zwei Jahren der Kapitän des Teams. Trainer Qahtan Jathir sieht in dem Spielmacher mit der starken Persönlichkeit und der sportlich-ambitionierten Einstellung, der zudem das Vertrauen seiner Teamkameraden genießt, den idealen Führungsspieler.

Das Auftaktspiel ist wichtig
Auf die Frage nach der Bedeutung des Auftaktspiels gegen Mexiko meinte Khalid: "Wir wissen, dass unsere Konkurrenten in der Gruppe über enorme fussballerische Erfahrung und Tradition verfügen. Mexiko hat bei diesem Turnier schon mehrfach den Titel gewonnen und zählt daher stets zu den Favoriten. Das bedeutet, dass wir mit noch mehr Einsatz spielen müssen. Wenn wir aus diesem Spiel etwas Zählbares mitnehmen, kann uns das den Weg in die nächste Runde eröffnen. Wir sind hier, um mitzuspielen, nicht um bloß dabei zu sein. Das wollen wir beweisen."

Vorbild auf dem Spielfeld
Khalid spielt eine wichtige Rolle bei der Umsetzung der Taktik. Normalerweise erfüllt er im Mittelfeld die Aufgaben eines sehr beweglichen Spielmachers. Er bildet sozusagen das Herz und den Motor der Mannschaft und wird daher nicht selten mit dem früheren irakischen Nationalspieler Nashat Akram verglichen.

"Akram ist mein großes Vorbild im irakischen Fussball", so Khalid. "Iraks Teilnahme am AFC Asien-Pokal 2007 hat mir regelrecht die Augen für den Fussball geöffnet. Ich habe sehr schöne Erinnerungen an dieses Turnier, bei dem wir ja den Titel holten. Nashats Leistungen bei diesem Turnier waren unvergesslich. Und so wurde er mein großes Vorbild. Ich will in seine Fußstapfen treten."

"Im internationalen Fussball bin ich ein Fan von Xavi. Er hat die Rolle des Spielmachers regelrecht neu definiert und kann den Rhythmus und den Verlauf einer Partie lenken und dafür sorgen, dass seine Mitspieler sehr schnell in Richtung Tor vorankommen. Er ist einfach ein großartiger Spieler. Ich habe mich sehr gefreut, dass er uns bei den Qualifikationsspielen in Katar sehen konnte", so Khalid.

Hätten Sie's gewusst?

  • Saif Khalid begann bereits mit vier Jahren mit dem Fussball und durchlief mehrere Fussballschulen, um sein Können zu verbessern
  • Er war schon als Zehnjähriger in der Altersklasse U-13 aktiv und spielt für den Klub Al-Talaba.
  • Mit dem irakischen Nachwuchsteam gewann er 2014 in Iran die erstmals ausgespielte AFC U-14-Meisterschaft

Nominierungen
Für Irak ist es die zweite Teilnahme an einer FIFA U-17-Weltmeisterschaft. Erstmals waren die Iraker 2013 in den Vereinigten Arabischen Emiraten dabei. Damals schieden sie ohne Punktgewinn nach der ersten Runde aus. Geht man danach, dürfte es ihnen schwer fallen, in Indien um den Titel mitzuspielen. Doch genau darin liegt für den jungen Kapitän die Herausforderung. "Ja, das wissen wir", meint er. "Wir sind daran gewöhnt. Doch vor zwei Jahren haben wir uns in der Qualifikation gegen starke Gegner behauptet. Bei der AFC U-16-Meisterschaft hätten uns die meisten nicht einmal das Viertelfinale zugetraut.

"Solche Vorhersagen sind also rein theoretisch. Wir bekommen von unserem Trainer Anweisungen, wie wir spielen sollen und wir arbeiten fast wie eine Familie zusammen, um all die Vorhersagen zu widerlegen. Als wir zur AFC-Meisterschaft nach Indien fuhren, war unser Ziel, uns die WM-Teilnahme zu sichern. Als uns das gelungen war, haben wir auch den Titel gewonnen. Ich denke, wir haben uns auch selbst bewiesen, dass wir mit harter Arbeit selbst das scheinbar Unmögliche schaffen können. Wir sind fest entschlossen, das zu wiederholen."

Rückkehr nach Indien
Die Iraker freuen sich ebenso wie die Gastgeber über die FIFA U-17-WM in Indien, wo sie nach einem denkwürdigen Turnier die AFC U-16-Meisterschaft gewannen.

"Wir haben uns mittlerweile gut daran gewöhnt, hier zu spielen", so Khalid. "Wir haben uns im vergangenen Jahr in einem umkämpften Wettbewerb durchgesetzt und nicht nur den Titel sondern auch den FIFA-Fairplay-Preis gewonnen. Zudem wurde mein Teamkamerad Mohammed Dawood als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet und war auch noch Torschützenkönig. Das war ein perfekter Abschluss. Jetzt kennen wir die Atmosphäre hier in Indien bereits gut und sind mit dem Land vertraut. Das wird uns ganz sicher helfen", meinte er zum Abschluss.