Wer das Spiel der Three Lions zum Auftakt der FIFA U-17-Weltmeisterschaft Indien 2017 gesehen hat, der kam an Englands Nummer 14 wahrlich kaum vorbei. Callum Hudson-Odoi spielte die chilenische Abwehr beim 4:0-Erfolg mehrfach schwindelig, tauchte mal links, mal rechts am Flügel auf oder suchte den Weg mit seiner erstklassigen Technik direkt durch die Mitte. Dazu kam sein wichtiger Treffer nach fünf Minuten zur 1:0-Führung.

FIFA.com stellte dem Mittelfeldspieler mit der Nummer 14 auf dem Rücken 14 Fragen.

1 - Kann England in Indien den WM-Titel gewinnen?

Definitiv ja! Wir haben ein starkes Team, das nicht nur aus elf Spielern besteht. Unser Kader hat eine große Tiefe, was ein Vorteil sein kann.
 
2 - Jetzt geht es gegen Mexiko. Wie schlägt man den zweimaligen U-17-Weltmeister?

Wir haben sie genau analysiert und wissen, was auf uns zukommt. Aber egal auf wen wir treffen, wir werden unseren Spielstil nicht ändern.
 
3 - Du hast vor Kurzem um drei Jahre beim englischen Premier League-Klub FC Chelsea verlängert. Hast Du auch schon mit den Profis trainiert?

Ich konnte schon mehrmals mit den Profis trainieren, was einem sehr hilft und einen motiviert, dort irgendwann regelmäßig dabei zu sein.


4 - Vier Tore zum Auftakt ist zweifelsohne ein guter Start. Zufrieden?

Es war eine solide Leistung von uns. Das erste Tor gleich zu Beginn hat uns sehr geholfen, denn so mussten die Chilenen mehr riskieren. Wir haben immer weiter gemacht, unabhängig vom Ergebnis. Das ist unsere Mentalität.
 
5 - Dein Lieblingsklub?


Chelsea natürlich, weil ich schon so lange im Verein bin. Ich gehe zu den meisten Spielen der Profis ins Stadion. Ich genieße es, dort zu sein.
 
6 - Deine Lieblingsposition auf dem Feld?
Links, rechts oder in der Mitte - eigentlich egal. Wenn ich wählen müsste, würde ich die zentrale Position nehmen. Dort bekommt man öfters den Ball und man kann von dort entscheiden, wohin man gehen möchte.
 
7 - Dein Lieblingsspieler?

Das ist Eden Hazard (Belgien), weil er einen ähnlichen Spielstil hat wie ich. Er inspiriert mich.
 
8 - Du hast bereits mit acht Jahren bei Chelsea angefangen. Wie war Deine Jugend bei den Blues?

Man lernt sehr viel, denn man bekommt jedes Jahr immer wieder neue Trainer. Aber eine Sache blieb gleich: Die Mentalität war, dass wir Tore erzielen bzw. immer den Abschluss suchen sollen. Dazu war und ist der Teamgeist ganz wichtig. Du spielst niemals alleine, nur als Team kann man erfolgreich sein. Das war eine wichtige Lektion.


9 - Dein Lieblingstrick?
Der klassische Tunnel eines Gegenspielers. Die Menge jubelt, wenn man das macht.

10 - Wie wichtig ist der Teamgeist?

Die Teammentalität ist das Wichtigste. Wir wollen alle gewinnen und stellen unser Ego dafür zurück. Wir wollen das Maximum herauskommen.
 
11 - Vor allem mit Jadon Sancho hast Du ein perfektes Zusammenspiel gezeigt. Seid Ihr auch abseits des grünen Rasens Freunde?
Ja, absolut. Jadon und ich hängen viel zusammen rum. Es kommt keine schlechte Stimmung auf.
 

12 - Deine größte Stärke / Schwäche?

Meine größte Stärke ist das Dribbling und wenn ich aus der Tiefe mit Tempo kommen kann. Charakterlich bin ich sehr positiv und habe immer ein Lachen auf den Lippen. Verbessern muss ich mein Zweikampfverhalten.

13 - Vor wenigen Wochen ist das neue FIFA Videospiel herausgekommen. Spielst Du auch?

Ja, wir spielen eine Menge FIFA, auch hier in Indien. Ich wähle am liebsten den FC Barcelona, weil die Spieler dort insgesamt am stärksten sind.
 
14 - Bedeutet die Rückenummer etwas für Dich?
Nein, Nummer ist Nummer. Es ist ein Privileg, das englische Nationaltrikot zu tragen, egal was hinten draufsteht.