• Torfestivals von Frankreich, England und Japan
  • Mexiko hingegen kam gegen Irak nicht über ein Unentschieden hinaus
  • Mit 21 Treffern war es der bisher torreichste Spieltag dieser Auflage

TAGESRÜCKBLICK - Frankreich, England und Japan starteten mit Kantersiegen in die FIFA U-17-Weltmeisterschaft. Am dritten Spieltag fielen nicht weniger als 21 Tore.

Die Franzosen hießen Neukaledonien auf eher unsanfte Weise in der Welt der FIFA-Turniere willkommen und schenkten dem Turnierneuling sechs Tore in der ersten Halbzeit ein, um am Ende das höchste Ergebnis des Tages zu erzielen.

In derselben Gruppe E ließen sich auch die Japaner nicht lumpen und überrollten Honduras. Keito Nakamura erzielte einen Dreierpack.

England hinterließ zum Auftakt in Gruppe F einen exzellenten Eindruck und fügte Chile, immerhin Vize-Südamerikameister, eine hohe Niederlage zu.

In der zweiten Partie der Gruppe hingegen kam der zweifache Weltmeister Mexiko gegen Irak nicht über ein Unentschieden hinaus. Die Asiaten errangen damit den ersten Punkt in der Geschichte des Wettbewerbs.

Die Ergebnisse
Gruppe E
Neukaledonien - Frankreich 1:7 
Honduras - Japan 1:6 

Gruppe F
Chile - England 0:4 
Irak - Mexiko 1:1 

Das Turnier verfolgen
Die FIFA U-17-WM auf FIFA.com | Twitter | Facebook | Instagram

Die Momente des Tages

Die Lehren des Spieltages
Es gibt immer ein erstes Mal 
In die Fussballgeschichte einzugehen, ist etwas Besonderes, und Une Kecine kann sich damit brüsten, ein erstes Kapitel für Neukaledonien geschrieben zu haben: Er ist der erste Torhüter dieses Landes, der bei einem FIFA-Turnier einen Elfmeter abwehrte. "Es war ein harter Tag wegen der sieben Gegentore, aber auch ein besonderer wegen des Elfmeters, den ich hielt. Für uns ist ein gehaltener Elfmeter oder ein Torerfolg wie der Gewinn der WM", sagte er zu FIFA.com.

Ein Nachname im Glück 
Zwei Fussballer namens Gomes, die nicht miteinander verwandt sind, trugen sich heute in die Torschützenlisten des Tages ein. Der eine hört auf den Vornamen Claudio, ist Mittelfeldspieler und Kapitän Frankreichs und bei Paris Saint-Germain unter Vertrag. Er erzielte den dritten Treffer für die Franzosen. Der andere Spieler heißt Angel, ist ebenfalls im Mittelfeld tätig, aber für die Engländer und im Verein für Manchester United aktiv. Er traf per Freistoß zum 4:0 seines Teams.

Aufmunterung für Saito
An der Bank der Japaner hing ein Trikot mit der Nummer 17, eine Geste des Teams, um Koki Saito Mut zuzusprechen. Der Stürmer von Yokohama FC verletzte sich zwei Tage vor dem Auftaktspiel seines Teams und wird die WM nicht bestreiten können. Seinen Platz in der Spielerliste nimmt Akito Tanahashi von Yokohama F-Marinos ein.

Die Zahl des Tages
1.900 - Der Mexikaner Roberto de la Rosa erzielte gegen Irak das 1.900ste Tor in der Geschichte des Wettbewerbs. Er ist der zweite Spieler aus Mexiko, der eine besondere Marke bei diesem Turnier setzt, nachdem sein Landsmann Carlos Campos in Nigeria 2009 das 1.300ste Tor erzielt hatte.

Das Zitat
"Vier Tore erzielt zu haben, ist großartig, aber noch wichtiger ist, dass wir zu null gespielt haben. Darauf legen wir bei diesem Team großen Wert. Wir haben die Partie vom Anfang bis zum Ende beherrscht. Das Spiel gegen Mexiko wird eine schwere Prüfung."
Steve Cooper (Trainer, England)