Wenige Stunden vor dem Anpfiff des Finales der FIFA U-17-Weltmeisterschaft Chile 2015 haben Abdoul Dante und Kelechi Nwakali, die Kapitäne Malis beziehungsweise Nigerias, über unser Twitter-Konto live auf Eure Fragen #AskTheCaptains geantwortet.

Im Vorfeld des großen Showdowns zwischen dem Afrikameister und dem amtierenden Weltmeister präsentiert FIFA.com die komplette interaktive Unterhaltung, die nur dank Eurer Teilnahme möglich war!

@ottmarnolasco21: Hättest Du gedacht, dass Deine Mannschaft so weit kommen würde?
Dante: Wir waren nicht als Statisten hierher gereist. Wir haben beim Afrika-Cup bewiesen, dass wir eine gute Mannschaft sind. Als Afrikameister wollten wir zeigen, dass wir sowohl individuell wie auch als Team guten Fussball spielen. Wir wussten aber, dass es nicht leicht sein würde, das Finale zu erreichen, und dass wir dafür großen Zusammenhalt und mentale Stärke benötigen würden.

Nwakali: Wir sind mit dem Ziel nach Chile gekommen, den Pokal wieder nach Nigeria zurückzubringen. Wir haben alles getan, um diese Mission erfolgreich zu Ende zu bringen. Wir stehen im Finale und werden es gewinnen.

@Supereaglescomp: Was war der wichtigste Faktor, um dort zu sein, wo Ihr heute steht?
Dante: Gerade unsere mentale Stärke. Egal auf welchen Gegner wir treffen, in welcher Situation wir stecken oder wie hoch der Druck ist: Wir geben niemals auf. Selbst wenn wir 90 Minuten lang unterlegen sind, glauben wir immer noch daran. Das ist eine Qualität, die uns unser Trainer nun seit zwei Jahren einimpft. Er sagt immer zu uns: Wenn wir müde sind, ist es unser Gegner auch. Wenn wir mental stärker sind, gehen wir immer als Sieger vom Platz.

Nwakali: Harte Arbeit. Wenn man auf seinen Trainer hört und alles gibt, wird man dafür belohnt. Wir haben sehr hart dafür gearbeitet, jetzt hier zu sein.

@koolaidman2kool: Wie haben Euch Eure Teamkameraden im Halbfinale motiviert? 
Dante: Ich war gesperrt, aber habe zu ihnen gesagt, dass wir vor allem eine Mannschaft sind und zusammenhalten müssen, auch wenn ich nicht dabei bin. Sogar als Belgien in Führung gegangen ist, hat sich das Team wieder neu motiviert. Wir wollten in unserem Land Geschichte schreiben.

Nwakali: Seit Beginn des Turniers haben wir immer die Führung erzielt, nur gegen Mexiko war dies nicht so. Als Kapitän habe ich versucht, meine Spieler so gut wie möglich zu motivieren. Ich habe ihnen gesagt, dass sie wieder aufwachen sollen und dass nichts verloren ist, auch wenn wir das erste Tor kassiert haben.

@Iam_XP01: Welche Mannschaft war die beste, gegen die Du hier gespielt hast, und welcher Spieler hat Dich am meisten beeindruckt?
Dante: Kroatien. Sie hatten sehr gute Spieler, vor allem ihre Nummer zehn [Nikola Moro] und ihre Nummer sieben [Josip Brekalo]. Sie haben uns offensiv sehr beeindruckt und müde gespielt.

Nwakali: Mexiko war unser schwerster Gegner. Ich glaube, ihre zwei Stürmer sind sehr gute Spieler, die Nummern neun [Eduardo Aguirre] und zehn [Claudio Zamudio]. Sie haben uns viel Kopfzerbrechen bereitet.

@HboyTohBad: Was wirst Du nach dem Finale machen?
Dante: Ich werde zu meiner Familie nach Bamako zurückkehren. Wenn ich danach die Gelegenheit habe, einen Profivertrag zu unterschreiben, wäre das der absolute Traum. Dieser Wettbewerb hat es mir ermöglicht, viele Angebote zu bekommen, aber alles zu seiner Zeit.

Nwakali: Ich will mit dem Pokal nach Hause zurückkehren, um das zu vollenden, was wir hier geleistet haben. Dann werde ich mir Gedanken über die Fortsetzung meiner Karriere machen.  

@christianm015: @Dante, wie war es für Dich, Deine Mannschaft ins Finale der U-17-WM zu führen und gegen die weltbesten Teams dieser Alterskategorie zu spielen?
Dante: Mein Land hier mit der Kapitänsbinde vertreten zu können, ist eine große Ehre. Ich bin sehr glücklich und stolz, so weit gekommen zu sein, und will nun den Titel gewinnen. Das malische Volk hat uns von Anfang an unterstützt, und heute Morgen haben wir hier einen Anruf erhalten. Es war unser großer Bruder Seydou Keita! Er hat uns Mut gemacht und gesagt, dass es das erste Mal sei, dass eine malische Mannschaft Afrikameister geworden ist und nun die Chance hat, Weltmeister zu werden. Er hat uns gesagt, bis zum Schluss so weiterzumachen.

@Ezeh_UK: @Nwakali, Mali hat den Afrika-Cup gewonnen und ihr seid Vierter geworden. Habt Ihr Angst davor, im Finale gegen sie zu spielen?
Nwakali: In Afrika haben sie den Pokal gewonnen und sind der amtierende Meister. Doch bei der WM sind WIR der amtierende Meister. Wir haben keine Angst vor ihnen, auch wenn wir sie respektieren und sie ein guter Gegner sind.