• Dawood erneut bester Mann Iraks
  • Gruppe F: Irak jetzt mit vier Punkten, null Punkte für Chile
  • Nächste Spiele (14. Oktober): Mexiko - Chile; England - Irak

Irak träumt nach dem ersten Erfolg bei FIFA U-17-Weltmeisterschaften überhaupt vom Einzug ins Achtelfinale. Gegen Chile siegten die Asiaten am zweiten Spieltag der Gruppe F in Indien mit 3:0 (1:0).

Bereits in der sechsten Minute ließ Mohammed Dawood sein Team jubeln, als er sich gegen zwei Verteidiger durchsetzte und aus spitzem Winkel einnetzte. In den nächsten 30 Minuten neutralisierten sich die beiden Mannschaften weitgehend, wobei die Iraker mehr vom Spiel hatten. Kurz vor der Halbzeit verzog Moamel Kareem knapp, Muntadher Mohammed scheiterte an Rodrigo Cancino. Insgesamt standen 68 Prozent Ballbesitz und 7:1 Torschüsse für die jungen Löwen Mesopotamiens zur Pause zu Buche.

Auch im zweiten Abschnitt blieb Irak die spielbestimmende Mannschaft, auch wenn Chile hin und wieder vor dem Gehäuse von Ali Ibadi auftauchte. Ein 25-Meter-Schuss von Kapitän Lucas Alarcon war die einzige nennenswerte Torgelegenheit der Südamerikaner im gesamten Spiel (55.). Erneut Dawood mit einem erstklassigen Freistoß aus 20 Metern sorgte nach 68 Minuten für die endgültige Entscheidung, ehe der eingewechselte Diego Valencia per Eigentor den 3:0-Endstand herstellte (81.). Dawood scheiterte in der Nachspielzeit noch mit einem Strafstoß an Cancino, Ridha setzte den Abpraller an die Latte.