• Kapitän Ruiz mit Doppelpack und starker Leistung
  • Spanien und Niger in der Tabelle der Gruppe D gleichauf mit drei Punkten
  • Nächste Spiele (13. Oktober): Niger - Brasilien; Spanien - Korea DVR

Spanien hat bei der FIFA U-17-Weltmeisterschaft Indien 2017 in der Gruppe D im zweiten Spiel den ersten Sieg eingefahren. Der Europameister besiegte WM-Neuling Niger mit 4:0 (3:0).

Die Afrikaner starteten dominant in die Partie, ohne dabei gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen, die erste Chance des Spiel war auf der Gegenseite zu verzeichnen. Kapitän Abel Ruiz scheiterte an Khaled Lawali (10.). Dies war eine Art Weckruf für die Iberer, die nun merklich stärker wurden - mit Erfolg. Konnte Lawali noch gegen Cesar Gelabert klären, war er in der 21. Minute machtlos, als Ruiz einen Querpass von Juan Miranda über die Linie drückte. Die beste und einzige Chance auf den Ausgleich vergab Ibrahim Boubacar, der das runde Leder aus kurzer Distanz nicht an Alvaro Fernandez vorbeibrachte. Kurz vor der Pause erhöhte Ruiz und Cesar Gelarbert sorgte für die endgültige Entscheidung (41./45.+1).

Der zweite Abschnitt gestaltete sich weitaus weniger spannend. Denn die Spanier beschränkten sich darauf, das runde Leder in den eigenen Reihen zirkulieren zu lassen, um so Energie zu sparen. Die Afrikaner liefen zumeist nur hinterher und bekamen keinen Zugriff auf Ball und Gegner. Lawali verhinderte einmal mehr gegen Ferran Torres einen weiteren Gegentreffer (72.). Am Ende markierte Gomez in der 86. Minute aus 18 Metern den 4:0-Endstand.