• Letztmaliger FInalist fährt ersten Sieg in Indien ein
  • Gruppe B: Mali nun mit drei Punkten, Türkei bleibt bei einem Zähler
  • Nächste Spiele (12. Oktober): Mali - Neuseeland; Türkei - Paraguay

Der letztmalige Finalist Mali hat bei der FIFA U-17-Weltmeisterschaft Indien 2017 den ersten Sieg gefeiert. Gegen die Türkei feierte der Afrikameister einen 3:0 (1:0)-Erfolg. 

Im Dr. DY Patil Stadium von Navi Mumbai wurden die Adler ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht und dominierten das Geschehen von Beginn an. Lassana N'Diaye scheiterte erst an Berke Ozer, im Anschluss verzog der Angreifer um Zentimeter am Tor vorbei. Auch Mohamed Camara scheiterte nach einer Ecke per Kopf an Ozer. Besser machte es Teamkollege Djemoussa Traore, der nach einem klasse Pass von Hadji Drame aus spitzem Winkel zur Führung traf (38.).

Der zweite Abschnitt begann ohne große Höhepunkte. Erst in der 64. Minute kam Torgefahr auf, aber Yunus Akgun verzog aus der Distanz knapp. Es war die erste und einzige gute Gelegenheit der Türken im gesamten Spiel Kurz darauf setzte Abdoulaye Diaby das runde Leder nur an den Pfosten und Lassana staubte zum 2:0 ab (68.). Der Widerstand der Türken war damit endgültig gebrochen. Fode Konate erzielte aus der Distanz den 3:0-Endstand (86.).