• 23:4 Torschüsse, 67 Prozent Ballbesitz für Ghana
  • Ayiah erst sicher versenkt, dann gescheitert
  • Viertelfinale: Mali - Ghana (21. Oktober)

Ghana hat als zweites afrikanisches Team das Ticket fürs Viertelfinale bei der FIFA U-17-Weltmeisterschaft Indien 2017 gelöst. Gegen Niger siegten die Black Starlets 2:0 (1:0) und treffen am Samstag auf Vize-Weltmeister Mali.

Nach einem verhaltenen Beginn übernahm der Favorit die Initiative und drängte auf die Führung. Es war vor allem Moussa Laouali zu verdanken, dass der WM-Neuling nicht schon in der ersten Halbzeit mit mehreren Treffern zurücklag. Der Keeper zeigte unter anderem gegen Edmund Arko-Mensa und Najeeb Yakubu erstklassige Paraden. Kurz vor der Pause war aber auch er gegen einen Strafstoß von Eric Ayiah machtlos - nach 13:1 Torschüssen und rund 70 Prozent Ballbesitz eine verdiente Führung für Ghana.

Auch im zweiten Abschnitt dominierte das Team von Samuel Fabin und vergab mehrere hochkarätige Chancen: Gideon Mensah schob das runde Leder aus drei Metern am leeren Tor vorbei (66.), Arko-Mensah köpfte aus kurzer Distanz drüber. Selbst ein verschossener Strafstoß von Ayiah (86.) blieb ohne Konsequenzen. Richard Danso sorgte in der 90. Minute für den 2:0-Endstand.