• Dominante Spanier verdient weiter
  • Erstmal seit 2009 wieder unter den letzten Vier
  • Halbfinale: Mali vs. Spanien (25. Oktober) in Navi Mumbai

Europameister Spanien hat als drittes Team nach England und Mali das Halbfinale bei der FIFA U-17-Weltmeisterschaft Indien 2017 erreicht. In der Runde der letzten 16 siegte La Rojita mit 3:1 (1:0) gegen Iran.

Von Beginn an dominierten die Spanier das Geschehen vor 28.436 Zuschauern im Jawaharlal Nehru International Stadium in Kochi. Kapitän Abel Ruiz verzog in der zehnten Minuten noch knapp, 180 Sekunden später traf er zur frühen Führung. Mit über 75 Prozent Ballbesitz und und 9:0 Torschüssen Mitte des ersten Abschnittes war einzig die Chancenverwertung zu bemängeln. Ali Gholam Zadeh verhinderte unter anderem gegen Cesar Gelagert (34.) einen höheren Rückstand seines Teams.

Auch nach der Pause standen die Asiaten tief in der eigenen Hälfte und waren vor allem darauf bedacht, keinen weiteren Gegentreffer zu kassieren - ohne Erfolg. Sergio Gomez knallte das runde Leder nach einer Stunde aus über 25 Metern in die Maschen, Ferran Torres sorgte sieben Minuten später für die endgültige Entscheidung. Zwar keimte beim Nachwuchs von Team Melli noch einmal Hoffnung auf, nachdem Allahyar Sayyad mit der ersten richtig guten Gelegenheit das 1:3 besorgte (70.). Doch es blieb schlussendlich bei diesem Ergebnis, vor allem auch, weil die Europäer zahlreiche hochkarätige Chancen ausließen.