Belgien hat sich bei der FIFA U-17-Weltmeisterschaft Chile 2015 die Bronzemedaille gesichert. Im Spiel um Platz 3 besiegten die Europäer den zweimaligen Champion dieser Altersklasse aus Mexiko mit 3:2 und beenden damit erstmals eine Endrunde auf dem Treppchen.

Die Anfangsphase im Estadio Sausalito von Vina Del Mar gehörte klar den Europäern, die mehrere gute Gelegenheiten ausließen. Dennis van Vaerenbergh und Ruben Seigers scheiterten mit ihren Kopfbällen an Abraham Romero, ebenso wie Jorn Vancamp mit einem Flachschuss. Dante Vanzeir verzog aus 15 Metern knapp am Pfosten vorbei. Die Mexikaner vergaben nach 16 Minuten die größte Chance: nach einem Fehler in der Hintermannschaft lief Claudio Zamudio alleine auf Gaetan Coucke zu, brachte das runde Leder aber nicht am Schlussmann vorbei. Erneut Zamudio prüfte Coucke mit einem sehenswerten Hackentrick, ein 20-Meter-Kracher von Pablo Lopez strich knapp über die Querlatte (35.).

Kurz nach Wiederanpfiff gingen die Teufelchen in Führung. Vanzeir tanzte auf der rechten Außenbahn gleich mehrere Verteidiger aus und bediente in der Mitte van Vaerenbergh, der aus kurzer Distanz einnetzte (54.). Die Freude währte aber nur kurz, denn Ricardo Marin markierte nach einem Handspiel im Strafraum von Kapitän Wout Faes per Strafstoß postwendend den Ausgleich (59.). Marin hätte nur Sekunden einen Doppelpack schnüren können, sein Schuss ging knapp drüber. Nach der gelb-roten Karte für Faes schien alles für El Tri zu sprechen, doch Vanzeir nutzte einen Konter aus, um per Lupfer zur erneuten Führung der Belgier zu treffen. Die Mexikaner warfen nun alles nach vorne und wurden kurz vor Schluss belohnt, als Francisco Venegas einen Abwehrfehler eiskalt bestrafte. Als sich alle schon auf ein Elfmeterschießen eingestellt hatten, gelang dem überragenden Vanzeir bei einem erneuten Konter der 3:2-Endstand.