Als ehemalige Hauptstadt von Britisch-Indien bietet Kalkutta eine faszinierende Kombination aus Orient und Okzident, die ihresgleichen sucht. Es ist ein Ort, in dem Kolonialarchitektur, Slum-Siedlungen und dynamische neue Stadtviertel nebeneinander existieren. Die Hauptstadt des Bundesstaats Westbengalen gilt zudem als intellektuelles und kulturelles Zentrum des Landes.

Bekannt für sein historisches und kulturelles Erbe, steht die "Stadt der Freude" aber auch für die Fussballbegeisterung in Indien. Sie ist der Schauplatz eines der aufregendsten Lokalderbys Indiens. Das ehemals größte Stadion Asiens empfängt regelmäßig fast 100.000 Zuschauer zu den Spielen. Weitere bedeutende Sportzentren sind die Eden Gardens, der Calcutta Golf Course und das Netaji Subhash Indoor Stadium, in denen regelmäßig Turniere und Veranstaltungen von internationalem Rang stattfinden.