Die Nummer 7 Japans startete rechtzeitig in den Raum und köpfte den Ball am kurzen Pfosten ein – für die tolle Vorarbeit hatte Riko Ueki gesorgt.