Paris, 1924

Das Olympische Fussballturnier von Paris war keine reine Veranstaltung der Alten Welt mehr, denn eine südamerikanische Mannschaft gab ihr beeindruckendes Debüt - das begeisternd aufspielende Team aus Uruguay.

Die internationale Fussballszene änderte sich nachhaltig, denn die praktisch unbekannten Uruguayer wurden rasch die Sensation des Wettbewerbs. Schon im ersten Spiel überrollten sie Jugoslawien mit 7:0, wobei die gefährliche Stürmer Pedro Cea und Pedro Petrone je zwei Tore erzielten.

Der legendäre Mittelfeldregisseur Jose Leandro Andrade, der erste Spieler, der den Ehrennamen "Schwarze Perle" bekam (der unvergleichliche Pelé war der zweite), inszenierte das Angriffsspiel. Sein überragendes Spielverständnis brachte die Uruguayer bis ins Finale gegen die Schweiz, nachdem die USA mit 3:0 (durch zwei Treffer von Petrone und einem Tor von Scarone), Frankreich mit 5:1 und die Niederlande im Halbfinale mit 2:1 geschlagen wurden. Doch das war noch nicht alles.

Die Niederlande protestierten nach dem verlorenen Halbfinale gegen einen Elfmeterpfiff, der den Siegtreffer für Uruguay bedeutet hatte. Der Protest wurde abgewiesen, aber danach war es an den Südamerikanern, Protest einzulegen, weil das Olympische Komitee einen Holländer als Schiedsrichter fürs Finale ausgewählt hatte. Das Komitee lenkte ein und loste einen neuen Unparteiischen aus: den Franzosen Marcel Slawick.

Im zweiten Halbfinale besiegten die Schweizer Schweden durch zwei Tore von Max Abegglen mit 2:1 und musste doch beinahe wegen Geldmangels vor dem Finale die Segel streichen: Das Zugticket der Schweizer Mannschaft war nur zehn Tage gültig, und es war kein Geld da, es verlängern zu lassen. Die Zeitschrift "Sport" startete eine Spendenaktion und brachte den nötigen Betrag zusammen, aber die Goldmedaille blieb unerreichbar. Die fabelhaften Uruguayer führten zur Halbzeit und triumphierten am Ende vor 40.522 Zuschauern (10.000 weitere konnten nicht mehr eingelassen werden) im Colombes-Stadion deutlich mit 3:0. Petrone traf in der ersten Hälfte, Cea und Angel Romano in der zweiten. Schweden konnte sich im Wiederholungsspiel um die Bronzemedaille gegen die Niederlande mit 3:1 durchsetzen, nachdem das erste Spiel 1:1 geendet hatte. Sven Rydell erzielte zwei Tore.