Mexico City, 1968
© Getty Images

Die Sommerspiele in Mexico City 1968 waren womöglich die stürmischsten aller Zeiten, und das Wirrwarr griff zum Teil auch auf das Fussballturnier über. Am Ende holte Ungarn zum dritten Mal die Goldmedaille und schaffte es wie vorher nur Großbritannien (1908 und 1912) und Uruguay (1924 und 1928) zwei Mal hintereinander bei Olympischen Spielen zu triumphieren.

Aber bis dahin war es kein leichter Weg. Marokko hatte sich für das Turnier qualifiziert, weigerte sich aber, gegen Israel anzutreten. Ersatzteam Ghana verlor das Spiel gegen die Israelis mir 3:5, und die wütende Auseinandersetzung auf dem Spielfeld ging anscheinend im Olympischen Dorf handgreiflich weiter. Zu Ausschreitungen kam es auch zwischen den Spielern von Guatemala und der CSSR, und so konnte es nicht mehr verwundern, dass es in beiden Endspielen um die Medaillen äußerst umstritten zuging.

Als Mexiko im Spiel um die Bronzemedaille 0:2 gegen Japan verlor, warfen wütende Fans aus Protest gegen eine Schiedsrichterentscheidung ihre Sitzkissen aufs Spielfeld. Das gleiche passierte dann auch im Finale.

Die Japaner waren zweifellos die Überraschung des Turniers, nachdem sie Frankreich im Viertelfinale 3:1 besigt hatten. Kunishige Kamamoto erzielte sieben der neun Tore seiner Mannschaft und war damit auch bester Torschütze des Turniers. Bulgarien erreichte erst durch Losentscheid das Finale, in dem die Bulgaren zunächst in Führung gingen. Doch nach zwei Toren innerhalb einer Minute durch Ivan Menczel und Antal Dunai gegen Ende der ersten Hälfte hatten die Ungarn das Spiel im Griff.

Das Spiel geriet aus den Fugen, als Schiedsrichter Diego DeLeo den bulgarischen Stürmer Tzevan Dimitrov wegen groben Foulspiels vom Platz stellte. Atanas Christov schoss DeLeo an und wurde ebenfalls in die Kabine geschickt. Als Kiril Ivkov die Rote Karte sah, musste Bulgarien das Spiel mit acht Spielern zu Ende bringen. Wieder warfen die 75.000 im Aztekenstadion Sitzkissen aufs Spielfeld, doch der 4:1-Triumph der Ungarn nach weiteren Toren von Dunai und Juhasz war nicht mehr aufzuhalten.

Interessante Fussnote: Der ungarische Verteidiger Deszo Novak ist der einzige Fussballspieler, der drei olympische Medaillen gewonnen hat - eine bronzene 1960 und zwei goldene 1964 und 1968.