Melbourne, 1956

Wegen der Niederschlagung des Aufstands in Ungarn durch die sowjetische Armee nahmen nur 11 Länder am olympischen Fussballturnier teil - die kleinste Teilnehmerzahl seit den Sommerspielen von 1908 und 1912.

Die Sowjetunion selbst ließ sich nicht abhalten und gewann bei ihrer zweiten Teilnahme ihre erste olympische Medaille im Fussball - gleich eine goldene. Auch wenn die Sowjets in ihren Mannschaften keinen Wert auf Stars legten, tat sich doch bei diesen Spielern ihr Torhüter hervor, der schon bald legendären Status erreichen sollte: Lev Yashin ließ in vier Spielen nur zwei Gegentreffer zu. Im weiteren Verlauf seiner Karriere spielte er 78 Mal für die Sowjetunion, nahm an drei Weltmeisterschaften teil und hielt in Verein und Nationalmannschaft mehr als einhundert Elfmeter.

Auf dem Weg ins Endspiel - in dem Jugoslawien 1:0 besiegt wurde - hatten die Sowjets große Schwierigkeiten mit einer hartnäckigen indonesischen Mannschaft im Viertelfinale und den starken Bulgaren im Halbfinale.

Indonesien installierte auf dem Spielfeld eine ganz eigene Version des Eisernen Vorhangs: bei Ballbesitz der Sowjets zogen sich zehn Spieler in den eigenen Strafraum zurück, nur ein einsamer Stürmer blieb an der Mittellinie. Die Taktik ging im ersten Spiel auf, denn die Favoriten kamen nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Das Wiederholungsspiel konnten die Sowjets jedoch auch dank zweier Tore von Sergei Salnikov mit 4:0 für sich entscheiden.

Im Halbfinale brach sich der rechte Verteidiger der Sowjets, Nikolai Tisjenko, das Schlüsselbein. Er spielte mit Verband weiter, denn Auswechslungen waren damals noch nicht gestattet. Da es nach neunzig Minuten 0:0 stand, ging es in die Verlängerung, und Ivan Kolev brachte Bulgarien in Führung. Eduard Streltsov und Boris Tatushin sicherten der UdSSR jedoch in den letzten Minuten den 2:1-Sieg.

Im Finale mussten die Spieler der UdSSR keinem Rückstand hinterher laufen: Das Kopfballtor von Anatoly Ilyin in der 48. Minute reichte zum Sieg, da den Jugoslawen ein Tor durch Zlako Papec wegen Abseits nicht anerkannt wurde.

Bulgarien holte sich durch ein ungefährdetes 3:0 gegen Indien im Spiel um den dritten Platz die erste olympische Medaille im Fussball - Todor Diev schoss dabei zwei Tore.