Die FIFA hat für die Auszeichnung der Besten bei der ersten Auflage der The Best FIFA Football Awards™ den Entwurf einer neuen Trophäe in Auftrag gegeben. Die Trophäe, die in identischen Versionen für Spieler und Spielerinnen, sowie Trainer und Trainerinnen im Männer- und Frauenfussball vergeben wird, erinnert von der Form her an den legendären FIFA WM-Pokal™ und verknüpft traditionelle Elemente mit einem modernen, dynamischen Design. Das Design der Trophäe verdanken wir der kroatischen Künstlerin Ana Barbić Katičić. 

"Beim Design dieser Trophäe im Auftrag der FIFA habe ich mich davon inspirieren lassen, dass sie zur Auszeichnung der besten Spieler der Welt gedacht ist," so Katičić. "Dabei waren wir uns einig, dass wir nicht von klassischen Konventionen abweichen und die bekannte und altvertraute Identität der FIFA in den Entwurf einfließen lassen sollten." 

Der Entwurf mit dem Ball des Endspiels der ersten WM im Jahre 1930 zwischen Uruguay und Argentinien, der auf einem seidenglatten Pokalkörper thront, wurde von der Adon Production AG in die Realität umgesetzt. Das Unternehmen hat seinen Sitz ganz in der Nähe von Zürich. Die Trophäe, die bei einer Höhe von 310 mm beachtliche 6,4 kg wiegt, besteht aus fünf Teilen: der Basis, dem Sockel, einem Karbonelement über dem Sockel, dem Körper und dem Ball. Letzterer wurde unter Verwendung von innovativer Technologie hergestellt, die auch in der Luft- und Raumfahrtindustrie und in der Formel 1 zum Einsatz kommt. 

"Der Ball auf der Trophäe steht für die Geschichte des Fussballs und der FIFA", so Zvonimir Boban, stellvertretender FIFA-Generalsekretär (Fussball). "Ich finde, hier wird eine schöne Geschichte erzählt, in der der Respekt für die Tradition des Fussballs zum Ausdruck kommt, ohne dabei auf einen modernen Look zu verzichten. Dadurch entsteht eine wahrhaft postmoderne Trophäe."