• 21 der 24 Anwärter auf The Best - FIFA-Weltfussballer waren im Einsatz
  • Zwei Kandidaten für The Best - FIFA-Welttrainer standen an der Seitenlinie
  • Eden Hazard machte mit seinem Team die Qualifikation für Russland 2018 perfekt

In der letzten Woche stellten 21 der 24 Anwärter auf die Auszeichnung The Best - FIFA-Weltfussballer 2017 ihre Fähigkeiten im Rahmen der Qualifikation zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ zur Schau. Gleichzeitig standen auch zwei Kandidaten für die Auszeichnung The Best - FIFA-Welttrainer, Joachim Löw und Tite, in Qualifikationspartien an der Seitenlinie.

FIFA.com wirft einen Blick auf das Geschehen der jüngsten Spieltage und fasst zusammen, wie sich die Besten in der WM-Vorausscheidung  geschlagen haben.

Donnerstag, 31. August
Antoine Griezmann und Ngolo Kanté leisteten beide einen wesentlichen Beitrag zu Frankreichs 4:0-Erfolg gegen die Niederlande. Der Angreifer von Atleti erzielte die Führung für sein Team, der Mittelfeldakteur von Chelsea überzeugte wie gewohnt durch sein hohes Arbeitspensum. Cristiano Ronaldo brillierte beim 5:1-Kantersieg Portugals gegen die Färöer und erzielte in Porto einen Dreierpack. Damit erhöhte er seine Ausbeute in der WM-Qualifikation auf 14 Tore. Auch Eden Hazard trug sich beim 9:0-Sieg gegen Gibraltar, durch den Belgien einen großen Schritt in Richtung Russland 2018 machte, in die Torschützenliste ein.

In Südamerika hingegen erlebten Alexis Sanchez und Arturo Vidal einen enttäuschenden Abend. Letzterer verursachte bei der 0:3-Schlappe Chiles gegen Paraguay ein Eigentor. Der Uruguayer Luis Suarez stand in der Partie gegen Argentinien Paulo Dybala und seinem Vereinskameraden Lionel Messi gegenüber, doch keiner der Stars konnte verhindern, dass am Ende ein torloses Unentschieden zu Buche stand. ​Marcelo ​und ​Neymar ​hatten mehr Glück: Angeführt von Trainer Tite ​bauten sie dank eines 2:0-Erfolgs gegen Ecuador ihren Vorsprung an der Spitze der Südamerika-Qualifikation aus. 

Freitag, 1. September
Wechselhafte Schicksale erlebte ein europäisches Quartett am zweiten Tag der Europa-Qualifikation. Deutschlands Toni Kroos, gecoacht von Joachim Löw, bereitete mit einer starken Vorlage den Siegtreffer durch Mats Hummels gegen die Tschechische Republik vor. Polens Kapitän Robert Lewandowski musste den Schock einer 0:4-Niederlage in Dänemark verkraften. Der Engländer Harry Kane trug sich beim Sieg gegen Malta in die Torschützenliste ein.

In der CONCACAF-Zone erwies sich der costa-ricanische Torhüter Keylor Navas beim 2:0 gegen die USA als unbezwingbar und trug dazu bei, dass sein Team einen großen Schritt in Richtung Russland 2018 machte.

Samstag, 2. September
Nur in einer Partie am Samstagabend waren Anwärter auf The Best vertreten, aber es handelte sich um das Aufeinandertreffen zweier europäischer Giganten. Der italienische Schlussmann Gianluigi Buffon stellte mit seinem 170. Länderspieleinsatz einen Rekord in Europa auf, unterstützt durch seinen Vordermann und ehemaligen Juve-Teamkameraden Leonardo Bonucci. Doch auch dieses namhafte Duo konnte den 3:0-Erfolg der Spanier nicht verhindern, für die Dani Carvajal und Andres Iniesta auf dem Platz standen und Sergio Ramos den Treffer durch Alvaro Morata auflegte.

Sonntag, 3. September
Luka Modric ​begann zwar schon am Samstag eine WM-Partie, beendete sie jedoch erst am Sonntag. Wegen schlechter Wetterverhältnisse wurde die Begegnung zwischen Kroatien und Kosovo nach 21 Minuten abgebrochen und am folgenden Tag fortgesetzt. Der Spieler von Real Madrid bereitete per Freistoß den 1:0-Siegtreffer durch Domagoj Vida vor. Aber der glücklichste The-Best-Kandidat war zweifellos Eden Hazard. Nach seiner Einwechslung trug er zum 2:1-Erfolg Belgiens in Griechenland bei und damit zur vorzeitigen Qualifikation für Russland 2018.

In Toulouse erlebten Antoine Griezmann und ​Ngolo Kanté eine unangenehme Überraschung und kamen gegen Luxemburg nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Zum ersten Mal seit 103 Jahren gingen die luxemburgischen Fussballer gegen Les Bleus nicht als Verlierer vom Platz. Für Cristiano Ronaldo wiederum war es ein weniger spektakulärer Abend als sonst, dennoch behielt Portugal gegen Ungarn mit 1:0 die Oberhand. 

Montag, 4. September
Harry Kane war beim mühsamen 2:1-Sieg Englands gegen die Slowakei im Wembley-Stadion kein Treffer vergönnt. Robert Lewandowski hingegen konnte sich beim 3:0-Erfolg Polens gegen Kasachstan über sein zwölftes Tor freuen. Mit einem erneut herausragenden Toni Kroos im Mittelfeld von Joachim Löw gelang Deutschland ein 6:0-Kantersieg gegen Norwegen.

Dienstag, 5. September
Erneut wechselhafte Leistungen der The-Best-Anwärter brachte der Dienstag. Gianluigi Buffon hielt in seinem 171. Länderspiel für Italien seinen Kasten sauber und trug zum 1:0-Erfolg seines Teams bei. Luka Modric hingegen unterlag mit Kroatien der Türkei 0:1.

In Südamerika mussten Alexis Sanchez und Arturo Vidal erneut eine Niederlage hinnehmen. Chile verlor in La Paz 0:1 gegen Bolivien. Paulo Dybala und Lionel Messi kamen mit Argentinien nicht über ein 1:1 gegen Venezuela hinaus. Neymar errang mit Brasilien in Barranquilla ein 1:1 in Kolumbien, während Luis Suarez Uruguay zu einem 2:1-Erfolg in Paraguay führte. 

Keylor Navas und Costa Rica hätten beinahe das Ticket nach Russland 2018 gebucht, doch das 1:1 in San José gegen Mexiko reichte nicht, um die Qualifikation vorzeitig perfekt zu machen.

Anmerkung: Bei der Wahl für die Auszeichnung The Best - FIFA-Weltfussballer und FIFA-Welttrainer ist die Zeitspanne vom 20. November 2016 bis zum 2. Juli 2017 maßgeblich.