• Deyna Castellanos ist Finalistin für die Auszeichnung The Best – FIFA-Weltfussballerin und den Puskás-Preis
  • Die Venezolanerin spielt für Florida State Seminoles
  • Wir sprachen mit ihrer Teamkameradin und Freundin Gloriana Villalobos

"Seit ich im Januar hergekommen bin, verstehen wir uns sehr gut." Zum ersten Mal sind sich Gloriana Villalobos und Deyna Castellanos 2014 persönlich begegnet. Damals waren sie beide gerade einmal 14 Jahre alt und zählten zu den großen Entdeckungen der FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft in Costa Rica.

Doch seit einigen Monaten spielen die Venezolanerin und die Costa-Ricanerin nun im gleichen Verein, teilen sich eine Wohnung, studieren gemeinsam in Florida und treiben ihre Späße in den sozialen Netzwerken. Sie sind unzertrennlich geworden.

Daher gibt es kaum eine kompetentere Ansprechpartnerin als Gloriana, wenn es um die doppelte Finalistin bei den The Best FIFA Football Awards™ geht. Wir wollten unter anderem wissen, wie sie mit dem ganzen Tohuwabohu umgeht, das nach Bekanntgabe der Nominierungen um sie herum entbrannt ist.

"Manchmal ärgere ich sie, wenn sie zu lange mit dem Handy beschäftigt ist und all die Nachrichten liest, die die Leute ihr auf Facebook oder Twitter schreiben. Dann sage ich: 'Du hast dich ganz schön verändert, Deyna.' Dann wird sie total wütend [lacht]."

Castellanos – The Best
"Sie ist 18 Jahre alt und hat eine unglaubliche Zukunft vor sich. Vor allem aber hat sie einen tollen Charakter. Sie schafft es, auf dem Platz die Beste zu sein und versucht, auch abseits des Spielfelds die Beste zu sein. Ich bewundere ihre Art, denn sie könnte sich eigentlich etwas auf ihr Können einbilden, aber sie ist sehr bescheiden, immer bereit, anderen zu helfen und möchte, dass alle gut dastehen. Auf dem Spielfeld bewundere ich ihre Gelassenheit und Kreativität. Daher finde ich, dass sie die Auszeichnung verdient hat."

Die ideale Mitbewohnerin
"Wenn ich allein leben würde, müsste ich viel Willensstärke aufbringen, um die Wohnung sauber zu halten. Deyna ist sehr ordentlich und ergreift die Initiative. Sie ist diejenige die sagt: 'Komm, lass uns putzen. Bringen wir es hinter uns.' Sie ist auch beim Zurechtmachen schnell. Wenn morgens der Wecker klingelt, weil wir zur Uni müssen, ist sie sofort fertig. Ich brauche immer eine Weile, bis ich aufgestanden bin und mich zurechtgemacht habe."

"Wer besser kocht? Sie ist die Chefköchin. Sie macht perfekte venezolanische Arepas [Maisfladen]. Ich bin diejenige, die nach dem Essen abwäscht." [lacht]

Engagierte Fussballerinnen und Studentinnen
"Wir wollen das Studium abschließen und dann den Sprung nach Europa schaffen, um eine Profilaufbahn einzuschlagen. Das gilt sowohl für sie als auch für mich. Ich studiere Sportmanagement und Deyna Journalismus. Wir helfen uns gegenseitig. Wenn ich eine Hausarbeit anfertigen muss, und es ist schon sehr spät, dann hilft sie mir dabei und umgekehrt. Das Gute ist, dass sie jetzt gerade das studiert, was ich letztes Semester hatte. Also gebe ich ihr die Hefte mit meinen Notizen."

Starauftritt auf Instagram
"Damit haben wir unseren Spaß! Das Problem ist, dass die Leute nur das sehen, was sie hochlädt. Das ist witzig, weil es so aussieht, als wäre sie diejenige, die mich ärgert. Ich zahle es ihr aber oft mit gleicher Münze heim. Das ist ein ständiges Hin- und Her [lacht]. Tatsächlich finde ich, dass ich der größere Spaßvogel bin. Das Gute ist, dass Deyna sehr viel Geduld hat. Jemand anders hätte mir schon eine geklebt!"

Auf nach London
"Ich würde gern mit ihr nach London fliegen, aber ich muss zur Uni und wir haben auch ein Spiel mit dem Klub. Sie wird von ihrer Familie begleitet, die sie immer unterstützt und es verdient hat, dabei zu sein. Aber ich werde die Zeremonie auf jeden Fall verfolgen und am Bildschirm kleben! Vielleicht können wir ja etwas organisieren, damit das ganze Team die Zeremonie zusammen sehen kann."