Nachdem sich zwei User von FIFA.com die Gala FIFA Ballon d'Or jahrelang zu Hause vor dem Fernseher angeschaut haben, werden ihre Träume am 11. Januar nun Wirklichkeit. Roberto Valdimir Ferrari Filho und Juan Manuel Córdoba werden im Kongresshaus von Zürich dabei sein und ihre Fussballidole hautnah erleben.

"Nachdem ich erfahren habe, dass ich dabei sein werde, habe ich als erstes meinen Pass gesucht und Freunde, die mich begleiten wollen", erklärt Juan Manuel im Gespräch mit FIFA.com. Er und Roberto haben mit ihren Siegen im Quizspiel bzw. im FIFA-Tippspiel für sich selbst und ihre Begleiter eine Einladung zur Gala und einen Aufenthalt mit drei Übernachtungen in Zürich gewonnen.

Roberto, der in Begleitung seines Vaters anreisen wird, setzte sich mit einem Punkterekord beim Tippspiel durch. "Als mir klar wurde, dass niemand mich mehr einholen konnte, habe ich mich riesig gefreut, aber ich habe noch die offizielle Bestätigung abgewartet, bevor ich meiner Familie und meinen Freunden davon berichtet habe", meint er. "Meinen Vater als Begleiter auszuwählen, ist mir leichtgefallen. Er hatte einen großen Einfluss darauf, dass ich ein solcher Sportliebhaber geworden bin. Es ist einfach genial, dass ich ihm nun die Möglichkeit geben kann, an einer Veranstaltung dieser Größenordnung teilzunehmen."

Juan Manuel, der Sieger des Quizspiels, wird zum ersten Mal aus seiner Heimat Argentinien nach Europa reisen, nachdem er bereits jahrelang an den Gewinnspielen des Clubs teilgenommen hat. Begleitet wird er von einem Freund. "Ich gehöre dem Club auf FIFA.com seit März 2013 an, weil mir die Fussball-Weltmeisterschaften, die Statistiken und die Gewinnspiele gefallen und ich mich gern mit anderen messe. Ich nehme an einem Spiel nach dem anderen teil. Sie gefallen mir alle", berichtet der Argentinier.

Beide sehen dem großen Tag erwartungsvoll entgegen. "Ich habe die Galas immer verfolgt. Die schönste Erinnerung verbinde ich mit der Auflage von 2007. Die hat Kaká gewonnen, der damals für den AC Mailand spielte. Er stammte allerdings aus der Nachwuchsabteilung des FC São Paulo, dessen Fan ich bin, und war dort ein großes Idol", meint Roberto.

Kurioserweise war seitdem kein einziger Brasilianer mehr unter den drei Finalisten für die prestigeträchtige Auszeichnung, bis dieses Jahr Neymar den Sprung schaffte. "Er hat ein einzigartiges Talent", meint er mit Blick auf seinen Landsmann. Trotzdem hat für Roberto im Rennen um den Ballon d'Or ein anderer Spieler die Nase vorn. "Die drei sind ohne Zweifel die besten Spieler ihrer Generation, aber ich glaube, der Beste ist immer noch [Lionel] Messi. Er hat eine spektakuläre Saison gespielt und wenn ich könnte, würde ich ihm sagen, dass es eine Freude ist, seine unglaublichen Auftritte anzuschauen und zu sehen, wie er Geschichte schreibt."

Juan Manuel hofft ebenfalls, den viermaligen Gewinner des FIFA Ballon d'Or zu treffen. "Wenn ich mir einen Spieler aussuchen könnte, den ich gerne einmal treffen würde, dann wäre es Messi. Ich würde ihm sagen, dass ihm nur noch der WM-Titel mit der A-Nationalmannschaft fehlt, um der beste Spieler aller Zeiten zu werden. Schließlich hat er schon olympisches Gold und eine U-20-WM gewonnen und bei der WM 2014 in Brasilien den zweiten Platz belegt. Und ich würde ihn bitten, bei Olympia 2016 wieder dabei zu sein, damit wir noch einmal die Goldmedaille gewinnen."

Ob sie wirklich Gelegenheit haben werden, mit ihrem Idol zu sprechen, bleibt abzuwarten. Fest steht jedoch, dass die Gala FIFA Ballon d'Or 2015 für beide ein unvergessliches Erlebnis werden dürfte.