Fairplay beinhaltet zahlreiche fussballerische Aspekte und kann sich auf und abseits des Feldes auf verschiedenen Weise äußern.

Fairplay zeigt sich beispielsweise, wenn ein Spieler einem Gegner nach einem Foul auf die Beine hilft oder wenn ein Akteur den Schiedsrichter informiert, dass kein Foul vorlag und somit kein Freistoß oder Elfmeter zu verhängen ist.

Fairplay kann sich auch abseits des Spielfeldes zeigen, wenn Sportsgeist und gegenseitiger Respekt sichtbar werden. Einfach ausgedrückt ist Fairplay Fussball in seiner reinsten Form.

Daher würdigt die FIFA bereits seit 1987 vorbildliches Fairplay mit der FIFA-Fairplay-Auszeichnung.

Der Gewinner des Jahres 2016 war Atlético Nacional aus Kolumbien, das dank einer denkwürdigen Geste ausgezeichnet wurde. Der kolumbianische Klub hatte beim südamerikanischen Kontinentalverband CONMEBOL beantragt, den Titel der Copa Sudamericana dem brasilianischen Verein Associação Chapecoense de Futebol zuzusprechen. Vorausgegangen war ein Flugzeugabsturz im November 2016, bei dem die meisten Insassen, darunter auch die Klubdelegation des brasilianischen Teams und zahlreiche Medienvertreter auf dem Weg zum Final-Hinspiel des Wettbewerbs ums Leben gekommen waren.

Die Gewinner aller Auszeichnungen werden am 23. Oktober bei der Show zu den The Best FIFA Football Awards in London bekannt gegeben.