The Best – FIFA-Welttrainer – Frauen

Silvia NEID
  • Silvia NEID

  • GER
    Deutschland
  • Die legendäre deutsche Trainerin Silvia Neid beendet ihre bemerkenswerte Karriere mit dem dritten Gewinn der Auszeichnung als FIFA-Welttrainerin des Jahres. Neid war als Spielerin, Assistenztrainerin oder Cheftrainerin an allen acht Europameistertiteln und den beiden Weltmeistertiteln der deutschen Frauen-Nationalmannschaft beteiligt. Ihre Biografie liest sich wie eine endlose Aneinanderreihung von Triumphen. Als letzter Titel steht in der überaus beeindruckenden Bilanz der erstmalige Gewinn der Goldmedaille beim Olympischen Fussballturnier der Frauen 2016 in Brasilien. Das Finale in Rio war Neids letztes Spiel als Nationaltrainerin. Damit ging eine überaus beeindruckende Ära zu Ende.

Die Finalistinnen

Jillian ELLIS
  • Jillian ELLIS

  • USA
    USA
  • Der Name Jill Ellis ist untrennbar mit der Erfolgsgeschichte des U.S.-amerikanischen Frauenfussballs verbunden, denn sie führte die Stars and Stripes 2015 zum Gewinn des Weltmeistertitels und wurde auch zur FIFA Trainerin des Jahres im Frauenfussball gewählt. Das Jahr 2016 brachte allerdings keine neuen Erfolge für die U.S.-Girls. Ellis, die einen Abschluss als Bachelor of Arts in englischer Literatur vom College of William & Mary besitzt, hat indes bereits mit der Arbeit an einem neuen, erfolgreichen Kapitel begonnen und nimmt mit der nächsten Generation neue Erfolge bei den WM-Turnieren 2019 und 2023 ins Visier. Dabei werden die kommenden zwei Jahre vorentscheidend sein. Nachdem die USA beim Olympischen Fussballturnier der Frauen in Rio ohne Medaille blieben, hat die Rückkehr in die Erfolgsspur oberste Priorität.
Pia SUNDHAGE
  • Pia SUNDHAGE

  • SWE
    Schweden
  • Pia Sundhage kann 2016 auf erfolgreiche Monate zurückblicken. Nachdem sie im Vorjahr bei der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015 in Kanada mit Schweden nicht über das Achtelfinale hinausgekommen war, musste sie mit ihrem Team in einem Playoff-Turnier um das letzte Ticket für das Olympische Fussballturnier für Frauen kämpfen. Mit sieben Punkten (zwei Siege, ein Remis) behielten die Schwedinnen die Oberhand und schafften in Rio als einer der besten Drittplatzierten den Sprung in die nächste Runde. Auf dem Weg ins Finale ließ die Elf von Sundhage dann Weltmeister USA und Topfavorit Brasilien hinter sich. Im Finale musste sich Schweden der Elf aus Deutschland geschlagen geben. Für die 56-Jährige, die mit den USA als Trainerin zweimal Olympisches Gold gewann, bedeutet die Silbermedaille einen positiven Schritt auf einem längeren Weg, den sie mit dieser schwedischen Mannschaft noch zurücklegen möchte.

Die weiteren Kandidaten

  • Philippe BERGEROO

  • FRA
    Frankreich
  • John HERDMAN

  • ENG
    England
  • Vera PAUW

  • NED
    Niederlande
  • Gerard PRECHEUR

  • FRA
    Frankreich
  • VADÃO

  • BRA
    Brasilien
  • Martina VOSS-TECKLENBURG

  • GER
    Deutschland
  • Thomas WORLE

  • GER
    Deutschland