The Best – FIFA-Welttrainer – Frauen

Sarina WIEGMAN
  • Sarina WIEGMAN

  • NED
    Niederlande
  • Sarina Wiegman tritt als neue The Best – FIFA-Welttrainerin - Frauen in die Fußstapfen zahlreicher legendärer Namen. Die Niederländerin führte ihr Team bei der UEFA EURO 2017 der Frauen im eigenen Land zum Titelgewinn. Mit ihrem kompromisslosen Angriffsfussball beendeten die Niederländerinnen die Serie von sechs EM-Titeln in Folge der DFB-Auswahl. Wiegmans Team drehte in den K.o.-Runden des Turniers mächtig auf: Im Viertelfinale gegen Schweden trafen die Niederländerinen zwei Mal, im Halbfinale gegen Engländ drei Mal und im Finale gegen Dänemark beförderten sie den Ball sogar vier Mal ins gegnerische Netz. 

Die Finalisten

Nils NIELSEN
  • Nils NIELSEN

  • DEN
    Dänemark
  • Nils Nielsen wurde 2013 zum Nationaltrainer der dänischen Frauenauswahl berufen, verpasste aber zunächst mit seinem Team die Qualifikation zur FIFA Frauen-WM 2015™. Die große Enttäuschung überwand er schon bei der nächsten sich bietenden Gelegenheit. Der in Grönland geborene Trainer führte sein Team bis zur UEFA Women's EURO 2017 und bis in Finale, das sie gegen den Gastgeber Niederlande 2:4 verloren. Auf dem Weg zu diesem historischen zweiten Platz lieferte Nielsen im Viertelfinale sein Meisterstück ab, als er Deutschland aus dem Wettbewerb warf, was in den sechs Auflagen zuvor niemandem gelungen war. Mit einem 4-4-2-System, gestützt auf vier erfahrene Verteidigerinnen mit insgesamt über 350 Länderspielen sowie dem explosiven Angriffs-Duo Pernille Harder und Nadia Nadim formte er aus Dänemark eine neue Macht des weltweiten Frauenfussballs.
Gerard PRECHEUR
  • Gerard PRECHEUR

  • FRA
    Frankreich
  • Nach dem Triple aus UEFA Women's Champions League, französischem Pokal und nationaler Meisterschaft in der Saison 2015/16 war es für Gérard Prêcheur nahezu unmöglich, die Bilanz in der folgenden Spielzeit zu übertreffen. Doch der Trainer von Olympique Lyon wiederholte diesen Erfolg einfach. In der französischen Meisterschaft beendeten die Fenottes die Saison mit nur einer einzigen Niederlage und acht Punkten, im Europapokal wie im nationalen Pokal setzten sie sich im Finale jeweils gegen Paris Saint-Germain durch. Drei neue Titel also für den talentierten, ehrgeizigen und anspruchsvollen Trainer. Gérard Prêcheur beschreibt sich selbst als "Anhänger des Ballbesitzfussballs mit vertikalem Spiel" und wird seine Philosophie nun an einem anderen Ort einsetzen. Im Juni 2017 verließ er Lyon, nachdem er seinen Namen für immer in die Geschichte des Klubs eingeschrieben hat.

Die weiteren Kandidaten

  • Olivier ECHOUAFNI

  • FRA
    Frankreich
  • Emma HAYES

  • ENG
    England
  • Ralf KELLERMANN

  • GER
    Deutschland
  • Xavier LLORENS

  • ESP
    Spanien
  • Florence OMAGBEMI

  • NGA
    Nigeria
  • Dominik THALHAMMER

  • AUT
    Österreich
  • HWANG Yongbong

  • PRK
    Korea DVR