The Best – FIFA-Weltfussballer

Die Finalisten

CRISTIANO RONALDO
  • CRISTIANO RONALDO

  • POR
    Portugal
  • Er wurde im Januar 2017 als erster mit der Auszeichnung The Best – FIFA-Weltfussballer prämiert und erfüllt alle Voraussetzungen, um erneut zu kandidieren und in London die Mission Titelverteidigung anzugehen. Ronaldo gewann mit seinem Klub nicht nur die FIFA Klub-Weltmeisterschaft und die spanische Liga, in der er in der Torjägerliste den dritten Platz belegte, sondern sicherte sich auch in dieser Saison wieder den Titel in der UEFA Champions League. Hier wurde er zum fünften Mal in Folge Torschützenkönig. Mit Veränderungen seiner Position und dem geschickten Dosieren seiner Kräfte erfindet sich Ronaldo immer wieder neu und legt das Augenmerk verstärkt auf seinen guten Torriecher. Mit der portugiesischen Nationalmannschaft verpasste er knapp den Einzug ins Finale des FIFA Konföderationen-Pokals, was ihm noch immer ein Dorn im Auge sein dürfte.
Lionel MESSI
  • Lionel MESSI

  • ARG
    Argentinien
  • Lionel Messi spielt auch weiterhin eine ganz entscheidende Rolle in der argentinischen Nationalmannschaft und beim FC Barcelona. Die Leistungsunterschiede der Albiceleste mit und ohne La Pulga sprechen eine deutliche Sprache und zeugen von der großen Bedeutung des Spielers. Da bildete auch dieses Jahr keine Ausnahme, in dem die Südamerika-Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ auf die Zielgerade geht. Auch bei Barça dominiert Messi weiterhin das Geschehen: Dank seiner 37 Tore in der letzten Saison der spanischen Liga kämpfte der Klub bis zum letzten Spieltag um den Titel. Er selbst sicherte sich als bester Torschütze zum vierten Mal den Pichichi. Außerdem war er einer der Torschützenkönige der Copa del Rey, die er mit Barcelona gewann, und zweitbester Torschütze der UEFA Champions League.
NEYMAR
  • NEYMAR

  • BRA
    Brasilien
  • Im Verlauf des Jahres 2017 untermauerte Neymar seinen Status als Ausnahmefussballer, indem er einen wesentlichen Beitrag dazu leistete, sich mit Brasilien als erstes Land für die FIFA Fussball-WM 2018 zu qualifizieren.  Auch im Trikot des FC Barcelona brillierte er wie gewohnt, obwohl seine Ausbeute von 20 Toren in allen Wettbewerben im Vergleich zu den vorherigen Spielzeiten mit 39 beziehungsweise 31 Treffern leicht zurückging. Stattdessen servierte er 21 Torvorlagen und stellte damit eine persönliche Bestleistung auf. Der Brasilianer gehörte auch zu den Protagonisten der berühmten Aufholjagd gegen Paris Saint-Germain im Achtelfinal-Rückspiel der UEFA Champions League. Er steuerte einen Doppelpack und einen Assist bei. Just bei diesem Rivalen sucht er seit Anfang August eine neue Herausforderung und avancierte zum spektakulärsten Transfer der Geschichte.

Die Kandidaten

Pierre AUBAMEYANG
  • Pierre AUBAMEYANG

  • GAB
    Gabun
  • Pierre-Emerick Aubameyang gehört zweifelsohne zu den aktuell stärksten und schnellsten Angreifern der Welt. Offensiv ist er variabel einsetzbar, ob auf den Außenbahnen oder in Mittelstürmerposition – der 27-jährige Angreifer ist ein stetiger Unruheherd in der gegnerischen Defensive. Zu seinen Stärken gehört zudem seine Treffsicherheit. In der Saison 2016/17 erzielte der Gabuner in 32 Einsätzen für Borussia Dortmund 31 Treffer und avancierte damit zum ersten Bundesligaspieler seit 40 Jahren, der es in einer Saison auf mehr als 30 Tore brachte. Zuvor war dies nur Lothar Emmerich, Gerd Müller und Dieter Müller gelungen. Mit dem BVB reichte es in der abgelaufenen Saison nur zu Platz drei, dafür holte der Stürmer mit seinem Team den DFB-Pokal. In der gabunischen Nationalmannschaft ist Aubameyang Kapitän und Rekordtorschütze.
Leonardo BONUCCI
  • Leonardo BONUCCI

  • ITA
    Italien
  • Leonardo Bonucci gilt aktuell als einer der imposantesten und technisch stärksten Innenverteidiger der Welt und hat im Laufe seiner Karriere bereits zahlreiche Titel und Auszeichnungen eingeheimst. Auch 2017 konnte er wieder rundweg überzeugen. Mit seinen konstant hochklassigen Leistungen für Juventus Turin trug er maßgeblich zum sechsten Titelgewinn in Folge in der Serie A bei. Zudem gewann er mit dem Team zum dritten Mal in Folge den italienischen Pokalwettbewerb und stieß bis ins Finale der UEFA Champions League vor. Auch in der italienischen Nationalmannschaft gehört Bonucci zu den wichtigsten Leistungsträgern. Mit den Azzurri liegt er derzeit auf Kurs für die 13. WM-Teilnahme in Folge. Nach seinem Wechsel zum AC Mailand stellt Bonucci sein herausragendes taktisches Verständnis und seinen Erfolgshunger nun voll und ganz in den Dienst seines neuen Klubs.
Gianluigi BUFFON
  • Gianluigi BUFFON

  • ITA
    Italien
  • Italiens Rekordnationalspieler Gianluigi Buffon agiert bei den Azzurri und seinem Klub Juventus Turin als Torhüter, Spielführer und überaus zuverlässige Führungsfigur. Seit vielen Jahren beeindruckt er mit enormer Konstanz und Spitzenleistungen zwischen den Pfosten. Gerade erst wurde er mit Juve zum sechsten Mal in Folge und zum achten Mal insgesamt italienischer Meister. Der Weltmeister von 2006 geht zwar bereits auf die 40 zu, doch das hält ihn nicht davon ab, sich stets noch weiter zu steigern und neue persönliche Bestleistungen aufzustellen. In der letzten UEFA-Champions-League-Saison stellte er mit 600 Spielminuten in Folge ohne Gegentor einen neuen persönlichen Rekord auf. Buffon agiert als Kapitän von Juventus und Italien mit ansteckender Leidenschaft. Sein unstillbarer Erfolgshunger hat ihn zu einem der größten Torhüter aller Zeiten werden lassen.
Daniel CARVAJAL
  • Daniel CARVAJAL

  • ESP
    Spanien
  • Dani Carvajal ist in der Regel auf der rechten Flanke zu Hause. Dort verteidigt er den eigenen Strafraum mit Klauen und Zähnen, schaltet sich jedoch auch blitzschnell in den Angriff ein, wenn sich Gelegenheit dazu bietet. Der gerade einmal 25-Jährige hat einen entscheidenden Beitrag zu den jüngsten Erfolgen von Real Madrid geleistet. In dieser Saison konnte er seiner Erfolgsbilanz einen zweiten Titelgewinn bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft, den zweiten Sieg in der UEFA Champions League sowie seinen ersten spanischen Meistertitel hinzufügen. Er wurde im Nachwuchsbereich in allen Altersklassen regelmäßig für die Auswahlteams Spaniens nominiert. Mittlerweile zählt er zu den Leistungsträgern der A-Nationalmannschaft, die derzeit um einen Startplatz bei der FIFA Fussball-WM™ in Russland kämpft. Für den talentierten Verteidiger mit dem starken rechten Fuß wäre es die erste WM-Teilnahme.
Paulo DYBALA
  • Paulo DYBALA

  • ARG
    Argentinien
  • Nach einer Saison 2015/16, in der Paulo Dybala von Juventus verpflichtet und in die argentinische Nationalmannschaft berufen wurde und sich erst akklimatisieren musste, ist er heute über den Status als Zukunftshoffnung hinausgewachsen. Mit seinem Torinstinkt, seiner Spielübersicht und seinem feinen Fuß bei Standardsituationen führte er die Bianconeri zu einem weiteren Meistertitel in Italien und ins Finale der UEFA Champions League. Insbesondere das Viertelfinale gegen den FC Barcelona (3:0, 0:0) geriet zu einer Demonstration seines Könnens. Im Trikot der Albiceleste erspielte sich der 23-jährige offensive Mittelfeldakteur einen Stammplatz an der Seite seines Freundes und Vorbilds Lionel Messi - den er vielleicht in den kommenden Jahren ersetzen wird?
Antoine GRIEZMANN
  • Antoine GRIEZMANN

  • FRA
    Frankreich
  • Er wusste, dass es schwer werden würde, die Saison 2016/17 zu übertreffen. Schließlich gehörte Antoine Griezmann zu den drei Finalisten für die Auszeichnung als The Best - FIFA-Weltfussballer, stand im Finale der UEFA Champions League und im Endspiel der UEFA EURO 2016! Aber dies hinderte den Franzosen nicht, seinen Ausnahmestatus zu bestätigen und nebenbei den von Atlético Madrid als dritte Kraft des spanischen Fussballs. Mit 16 Toren und acht Vorlagen leistete er einen wesentlichen Beitrag dazu, dass Los Colchoneros in La Liga den dritten Platz errangen und sowohl in der Champions League als auch im spanischen Pokal jeweils ins Halbfinale einzogen. In der Nationalmannschaft untermauerte er seinen Status als Leistungsträger von Les Bleus und trug mit seinen Toren und seiner Offensivleistung zu einem guten Start in die Qualifikation für Russland 2018 bei.
Eden HAZARD
  • Eden HAZARD

  • BEL
    Belgien
  • Wie weit entfernt die Saison 2015/16 zu liegen scheint, als Eden Hazard und der FC Chelsea nur ein Schatten ihrer selbst waren und ins Mittelfeld der englischen Premier League abrutschten. Die Auszeichnung als bester Vorbereiter der UEFA EURO 2016 und die Ankunft von Antonio Conte auf der Trainerbank der Blues sorgten dafür, dass der Belgier wieder sein bestes Niveau erreicht hat. Als Leistungsträger beendete er die Saison mit dem Meistertitel und einer persönlichen Bestmarke von 16 Saisontoren. Er wurde zum dritten Mal in Folge zum besten Spieler des Klubs gewählt und auch für die Wahl zum besten Spieler der Premier League nominiert. Mit seinen nunmehr 26 Jahren verfügt er über die Reife, um sein Talent auch bei den Roten Teufeln zu entfalten.
Zlatan IBRAHIMOVIC
  • Zlatan IBRAHIMOVIC

  • SWE
    Schweden
  • Zlatan Ibrahimovic wechselte zur Saison 2016/17 von Paris Saint-Germain zu Manchester United und blieb auch hier seiner Tradition treu, Titel mit seinem Klub einzusammeln. In seiner ersten Saison bei den Red Devils erweiterte der schwedische Stürmer seine Sammlung mit dem Gewinn des FA Community Shield, des Ligapokals und der UEFA Europa League auf nunmehr 33 Titel. Der charismatische, dynamische und technisch hochklassige Angreifer wurde im Februar im Alter von 35 Jahren und 125 Tagen zum ältesten Spieler, der es in der Premier League jemals auf 15 Saisontore brachte. Am Ende der Saison standen 17 Treffer in 28 Einsätzen zu Buche.
Andres INIESTA
  • Andres INIESTA

  • ESP
    Spanien
  • Barcelonas Kapitän Andres Iniesta nimmt als herausragender Mittelfeldspieler sowohl bei seinem Klub als auch in der Nationalmannschaft weiterhin eine eminent wichtige Schlüsselstellung ein. Der überaus ballsichere und führungsstarke Spieler gewann in der Saison 2016/17 unter anderem die Copa del Rey und hat somit – ebenso wie sein Teamkamerad Lionel Messi – nun bereits 30 Titel mit den Katalanen geholt. Damit ist er zusammen mit dem Argentinier der erfolgreichste Spieler in der Geschichte des FC Barcelona. Auch in der WM-Qualifikation für Russland 2018 war Iniesta bislang ein ebenso wichtiger wie zuverlässiger Erfolgsfaktor. Nicht zuletzt dank seiner gewohnt kreativen Arbeit als Mittelfeldregisseur ist Spanien derzeit Tabellenführer in Gruppe G.
Harry KANE
  • Harry KANE

  • ENG
    England
  • Harry Kane war in der Saison 2016/17 der erfolgreichste Torjäger in der englischen Premier League. Von Jahr zu Jahr gelingt es ihm, nahezu alle Aspekte seiner Spielweise weiter zu perfektionieren.  Dabei brachte er es bereits zum dritten Mal in Folge auf eine Saisonausbeute von mehr als 20 Toren, was vor ihm lediglich Alan Shearer, Thierry Henry und Ruud van Nistelrooy gelungen war. Kane gehört zu den Schlüsselspielern der jungen, dynamischen Mannschaft von Trainer Mauricio Pochettino, die in der kommenden Saison in ein brandneues Stadion umzieht. Auch auf der internationalen Bühne hat Kane kürzlich einen wichtigen Meilenstein erreicht: In einem Qualifikationsspiel für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ gegen Schottland trug er erstmals die englische Kapitänsbinde und rettete seinem Team mit dem Treffer zum 2:2-Ausgleich in letzter Minute einen Punkt.
N Golo KANTE
  • N Golo KANTE

  • FRA
    Frankreich
  • Nachdem N'Golo Kanté 2016 mit Leicester englischer Meister wurde, feierte er den gleichen Titelgewinn 2017 mit Chelsea. Der französische Mittelfeldakteur leistete einen wesentlichen Beitrag zum überraschenden Triumph der Foxes in der vergangenen Saison und etablierte sich auch bei den Blues schnell als unverzichtbarer Stammspieler. Dies haben auch die meisten anderen Fussballer der englischen Liga erkannt, denn Kanté wurde zum Spieler des Jahres der Premier League gewählt.  Mit seiner Ausdauer, physischen Stärke und Spielintelligenz avancierte er nicht nur in der Mannschaft von Antonio Conte zu einem Leistungsträger, sondern auch in der Nationalelf. "Auf seiner Position ist N'Golo Kanté der beste Spieler der Welt", sagte der französische Nationaltrainer Didier Deschamps über ihn. "Auf jeden Fall gehört er zu den besten. Er ist ein wichtiger Spieler, der in Zukunft vielleicht noch wichtiger sein wird."
Toni KROOS
  • Toni KROOS

  • GER
    Deutschland
  • Toni Kroos zieht bei Real Madrid und in der deutschen Nationalmannschaft die Fäden im Mittelfeld. Er gibt dem Spiel den richtigen Rhythmus und kann jeden Abwehrriegel mit seinen punktgenauen Pässen sprengen. Das Wort Fehlpass ist für den Mittelfeldstrategen ein Fremdwort und in der Regel landen bei ihm über 90 Prozent der Abspiele beim Mitspieler. Seit Jahren spielt Kroos auf absolutem Weltklasseniveau und sammelt Titel um Titel, darunter die FIFA Klub-WM und den europäischen Supercup. Im Mai dieses Jahres gelang ihm mit Real Madrid als erstes Team überhaupt die Titelverteidigung in der UEFA Champions League. "Er ist ein außergewöhnlicher Spieler. Ein Akteur, mit einer unglaublichen Ruhe am Ball und schnell im Kopf. Das ist selten. Er ist beidfüßig und ein unglaublich intelligenter Spieler", lobt sein Vereinstrainer Zinedine Zidane den 27-Jährigen.
Robert LEWANDOWSKI
  • Robert LEWANDOWSKI

  • POL
    Polen
  • Ein Blick auf die Statistiken zeigt den unglaublichen Wert, den Robert Lewandowski für sein Team hat. In der vergangenen Saison erzielte er in 47 Spielen für den FC Bayern ganze 44 Tore und war damit natürlich der beste Angreifer des deutschen Rekordmeisters. Im Nationaltrikot trifft der Pole ebenfalls wie am Fließband. In der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ bezwingt er die Gegner aktuell quasi wieder im Alleingang und auch dank seiner Weltklasse erreichte Polen in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste im August 2017 mit Rang fünf die beste Platzierung aller Zeiten. Der 1,84 Meter große Mittelstürmer ist trotz seiner Statur überaus beweglich und besticht dazu mit großartiger Technik.
MARCELO
  • MARCELO

  • BRA
    Brasilien
  • Als er zu Real Madrid kam, stand er vor der enormen Herausforderung, Roberto Carlos ersetzen zu müssen. Zehn Jahre später hat er den Altmeister bei weitem übertroffen. Der Außenverteidiger mit dem starken linken Fuß präsentiert sich derzeit physisch in bestechender Form und schaltet sich mit beeindruckender Leichtigkeit in den Angriff ein. Dabei profiliert er sich nicht nur als Vorlagengeber, sondern schießt auch gerne einmal selbst aufs Tor, und zwar mit beachtlichem Erfolg. Das alles gelingt ihm, ohne seine Defensivaufgaben auf der Flanke zu vernachlässigen. Der Brasilianer sicherte sich mit seinem Klub letzte Saison den Titelgewinn bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft sowie in der UEFA Champions League. Auch in der Nationalmannschaft seines Landes gehört er unbestritten zu den Leistungsträgern und hat sich mit dem Team bereits für die nächste FIFA Fussball-Weltmeisterschaft qualifiziert.
Luka MODRIC
  • Luka MODRIC

  • CRO
    Kroatien
  • Der kroatische Mittelfeldspieler war auch in den vergangenen zwölf Monaten mit seinen herausragenden Leistungen eine der Schlüsselfiguren hinter den Erfolgen Real Madrids. Der Spielmacher hatte großen Anteil am Gewinn der spanischen Meisterschaft und der UEFA Champions League, in der er auch ins Dream-Team der Saison gewählt wurde. Er spielte die Vorlage zum zweiten Tor von Cristiano Ronaldo beim 4:1-Endspielsieg gegen Juventus Turin. Dank des CL-Sieges ist Modric nun der erste Kroate, der die europäische Königsklasse drei Mal gewonnen hat. Sechs Monate zuvor trug Modric ebenfalls maßgeblich zu Real Madrids Titelgewinn bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft bei. Im Halbfinale gegen mexikanischen Vertreter Club América in Yokohama wurde Modric aufgrund seiner herausragenden Leistung als bester Spieler der Partie ausgezeichnet.
Keylor NAVAS
  • Keylor NAVAS

  • CRC
    Costa Rica
  • Im Dezember feierte er am Tag des Halbfinales der FIFA Klub-WM in Japan seinen 30. Geburtstag und hielt seinen Kasten sauber. Am Ende gewann er den Wettbewerb mit seinem Klub Real Madrid. Navas wusste auch in der restlichen Saison mit seinen hervorragenden Reflexen zwischen den Pfosten zu überzeugen, gewann zum zweiten Mal in Folge den Titel der UEFA Champions League und außerdem die spanische Meisterschaft. Während die Aufmerksamkeit sich in der Regel auf die Stars in der Angriffsformation der Königlichen konzentriert, sichert er mit der für ihn üblichen Diskretion den Erfolg des Teams in der Hintermannschaft. Der Costa-Ricaner ist in seiner Heimat ein Idol und zeigt sein Talent auch im Tor der Nationalmannschaft seines Landes.
Manuel NEUER
  • Manuel NEUER

  • GER
    Deutschland
  • Baut sich der 1,93 Meter-Hüne zwischen seinen Pfosten auf, rutscht so manchem eiskalten Angreifer das Herz in die Hose und das 7,32 Meter breite Tor wirkt auf einmal ganz klein. Manuel Neuer ist stark auf der Linie, glänzt durch eine sichere Strafraumbeherrschung und agiert mit seinen exzellenten fussballerischen Fähigkeiten des Öfteren selbst außerhalb des Sechzehners als "fliegender Libero". Im September 2016 übernahm er die Kapitänsbinde von Bastian Schweinsteiger in der deutschen Nationalmannschaft und auch seinen Verein FC Bayern München führt er seit diesem Sommer als Mannschaftsführer aufs Feld. Mit dem deutschen Rekordchampion holte er 2017 die fünfte deutsche Meisterschaft in Folge.
Sergio RAMOS
  • Sergio RAMOS

  • ESP
    Spanien
  • Nach dem Titelgewinn bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft in Japan hat der Kapitän von Real Madrid sein hohes Leistungsniveau beibehalten und wiederholt unter Beweis gestellt, dass er zu den besten Verteidigern der Welt zählt. In der letzten Saison konnte er sich nach fünf Jahren endlich wieder den Titelgewinn in der spanischen Liga sichern. Vor allem aber schrieb er auf der europäischen Bühne Geschichte. Er zählte zu den Leistungsträgern der ersten Mannschaft, der die Titelverteidigung in der UEFA Champions League gelang. Ramos überzeugt in erster Linie mit seiner Effizienz, seiner Vielseitigkeit in der Abwehr und seinem guten Instinkt bei Vorstößen in die Offensive. Seine starke Persönlichkeit und sein Siegeswillen runden das Bild ab. Ramos ist einer der Kapitäne der spanischen Nationalmannschaft, mit der er in der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ auf einem guten Weg ist.
Alexis SANCHEZ
  • Alexis SANCHEZ

  • CHI
    Chile
  • Alexis Sánchez hat eine herausragende Saison bei seinem Klub FC Arsenal und in der chilenischen Nationalmannschaft hinter sich und zählt weiterhin zu den konstantesten Stars im Weltfussball. Sánchez spielte insbesondere beim Sieg der Gunners im FA-Cup-Finale gegen den FC Chelsea eine wichtige Rolle und arbeitete unermüdlich für den Erfolg. In allen Wettbewerben war der Chilene in 51 Einsätzen an 45 Toren für den FC Arsenal beteiligt: 30 erzielte er selbst und zu 15 weiteren leistete er die direkte Vorarbeit. Auch auf der internationalen Bühne war Sánchez erfolgreich und stieß mit Chile bis ins Finale des FIFA Konföderationen-Pokals 2017 vor. Im Gruppenspiel gegen Kamerun bereitete er einen Treffer vor. Mit seinem Tor beim Unentschieden in der Gruppenphase gegen den späteren Titelgewinner Deutschland zog Sánchez dann an Chiles bisherigem Rekordtorschützen Marcelo Salas vorbei.
Luis SUAREZ
  • Luis SUAREZ

  • URU
    Uruguay
  • Luis Suárez ist ein torgefährlicher Mittelstürmer, allerdings ohne die für seinen Berufsstand oftmals typische Einzelkämpfermentalität. Er komplettiert seine Spielweise mit zahlreichen kollektiven Facetten. Dies hat er dieses Jahr mit der uruguayischen Nationalmannschaft auf der Zielgeraden der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ gezeigt und auch beim FC Barcelona, mit dem er bis zum letzten Spieltag um den Titel der spanischen Liga 2016/17 kämpfte. Lucho erzielte insgesamt 29 Treffer und schloss die Meisterschaft damit hinter Lionel Messi als zweitbester Torschütze ab. Darüber hinaus war er mit 13 Assists bereits zum zweiten Mal in Folge bester Vorlagengeber. Außerdem konnte er seiner Erfolgsbilanz den Titel der Copa del Rey hinzufügen.
Arturo VIDAL
  • Arturo VIDAL

  • CHI
    Chile
  • Der Chilene Arturo Vidal war aufgrund seiner Klasse, seiner beständigen Leistungen und seiner Führungsstärke erneut eine Schlüsselfigur in der Nationalmannschaft seines Landes sowie beim FC Bayern München. Der Fahnenträger der Roja, die um einen Startplatz bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ kämpft, konnte sich auch beim FIFA Konföderationen-Pokal 2017 profilieren, wo er in allen Spielen seines Teams über die volle Spielzeit auf dem Platz stand, ein Tor erzielte und eine Vorlage lieferte. Am Ende belegte El Rey Arturo (König Arturo) mit der Auswahl den zweiten Platz. Beim FC Bayern hat Vidal seinen Stammplatz sicher und konnte zum letzten Meistertitel in der Bundesliga vier Treffer beitragen. Außerdem erzielte er drei weitere in der UEFA Champions League, in der er mit dem Klub ins Viertelfinale einzog.