The Best – FIFA-Weltfussballer

CRISTIANO RONALDO
  • CRISTIANO RONALDO

  • POR
    Portugal
  • Der Gewinner des im vergangenen Jahr erstmals vergebenen Titels The Best – FIFA-Weltfussballer hat seinen Platz an der Spitze behauptet und die höchste individuelle Auszeichnung ein weiteres Mal geholt. Die zweite Auszeichnung in Folge gewann er nach einer fantastischen Saison, in der er die spanische Meisterschaft, die FIFA Klub-Weltmeisterschaft und ein weiteres Mal die UEFA Champions League gewann. Dabei war er zudem zum fünften Mal in Folge bester Torjäger des Wettbewerbs. Der einzige Wermutstropfen war die Halbfinalniederlage mit Portugal beim FIFA Konföderationen-Pokal Russland 2017.

Die Finalisten

Lionel MESSI
  • Lionel MESSI

  • ARG
    Argentinien
  • Lionel Messi spielt auch weiterhin eine ganz entscheidende Rolle in der argentinischen Nationalmannschaft und beim FC Barcelona. Die Leistungsunterschiede der Albiceleste mit und ohne La Pulga sprechen eine deutliche Sprache und zeugen von der großen Bedeutung des Spielers. Da bildete auch dieses Jahr keine Ausnahme, in dem die Südamerika-Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ auf die Zielgerade geht. Auch bei Barça dominiert Messi weiterhin das Geschehen: Dank seiner 37 Tore in der letzten Saison der spanischen Liga kämpfte der Klub bis zum letzten Spieltag um den Titel. Er selbst sicherte sich als bester Torschütze zum vierten Mal den Pichichi. Außerdem war er einer der Torschützenkönige der Copa del Rey, die er mit Barcelona gewann, und zweitbester Torschütze der UEFA Champions League.
NEYMAR
  • NEYMAR

  • BRA
    Brasilien
  • Im Verlauf des Jahres 2017 untermauerte Neymar seinen Status als Ausnahmefussballer, indem er einen wesentlichen Beitrag dazu leistete, sich mit Brasilien als erstes Land für die FIFA Fussball-WM 2018 zu qualifizieren.  Auch im Trikot des FC Barcelona brillierte er wie gewohnt, obwohl seine Ausbeute von 20 Toren in allen Wettbewerben im Vergleich zu den vorherigen Spielzeiten mit 39 beziehungsweise 31 Treffern leicht zurückging. Stattdessen servierte er 21 Torvorlagen und stellte damit eine persönliche Bestleistung auf. Der Brasilianer gehörte auch zu den Protagonisten der berühmten Aufholjagd gegen Paris Saint-Germain im Achtelfinal-Rückspiel der UEFA Champions League. Er steuerte einen Doppelpack und einen Assist bei. Just bei diesem Rivalen sucht er seit Anfang August eine neue Herausforderung und avancierte zum spektakulärsten Transfer der Geschichte.

Die weiteren Kandidaten

  • Pierre AUBAMEYANG

  • GAB
    Gabun
  • Leonardo BONUCCI

  • ITA
    Italien
  • Gianluigi BUFFON

  • ITA
    Italien
  • Daniel CARVAJAL

  • ESP
    Spanien
  • Paulo DYBALA

  • ARG
    Argentinien
  • Antoine GRIEZMANN

  • FRA
    Frankreich
  • Eden HAZARD

  • BEL
    Belgien
  • Zlatan IBRAHIMOVIC

  • SWE
    Schweden
  • Andres INIESTA

  • ESP
    Spanien
  • Harry KANE

  • ENG
    England
  • N Golo KANTE

  • FRA
    Frankreich
  • Toni KROOS

  • GER
    Deutschland
  • Robert LEWANDOWSKI

  • POL
    Polen
  • MARCELO

  • BRA
    Brasilien
  • Luka MODRIC

  • CRO
    Kroatien
  • Keylor NAVAS

  • CRC
    Costa Rica
  • Manuel NEUER

  • GER
    Deutschland
  • Sergio RAMOS

  • ESP
    Spanien
  • Alexis SANCHEZ

  • CHI
    Chile
  • Luis SUAREZ

  • URU
    Uruguay