Es gibt viele unterschiedliche Wege, die Kraft des Fussballs zu nutzen, um die Lebensqualität von Kindern zu verbessern. In den USA gibt es eine Institution, die eine sehr schöne und recht originelle Lösung bietet und vom "Football for Hope"-Programm der FIFA unterstützt wird.

America SCORES wurde 1994 von Julie Kennedy, einer Lehrerin an einer staatlichen Schule in Washington, D.C., ins Leben gerufen. Sie sah im Fussball ein ideales Mittel, um ihren Schülern nach dem Unterricht eine gesunde Freizeitbeschäftigung in einem sicheren Umfeld zu bieten. Wenn das Wetter zu schlecht war, hielten ihre Schüler sich jedoch drinnen auf und beschäftigten sich mit ihrer zweiten Leidenschaft: der Dichtkunst.

So wurde die Saat für ein Bildungsprogramm gelegt, das sich auf zwei Säulen stützt, nämlich Fussball und Lyrik, und mittlerweile über 10.000 Schüler in den USA erreicht.

"Wir möchten das Selbstbewusstsein der Schüler sowie Freundschaften stärken und positive Vorbilder schaffen", sagt Shannon Schneeman, Geschäftsführerin von America SCORES in New York. "Das erreichen wir mit einer Kombination aus Fussball, Dichtkunst und gemeinnütziger Arbeit."