Totti einmal mehr im Scheinwerferlicht
© Getty Images

Im Statistik-Rückblick berichtet FIFA.com diesmal über einen Erfolg für AS Rom und den legendären Francesco Totti, die Unbezwingbarkeit des FC Bayern, eine peinliche Schlappe für den FC Arsenal und einen kuriosen Trend in der australischen A-League.

28

Jahre nachdem der FC Arsenal letztmals gegen unterklassige Gegner aus beiden Pokalwettbewerben ausgeschieden war, erlitt das Team an diesem Wochenende das gleiche Schicksal. In der Saison 1984/85 verloren die Gunners, damals als Tabellenführer der ersten Liga, in der dritten Runde des Ligapokals mit 2:3 beim Zweitligisten Oxford United, für den John Aldridge, Billy Hamilton und Dave Langen trafen. In der gleichen Saison unterlag das Team von Don Howe in der vierten Runde des FA Cup mit 0:1 bei York City. Den Treffer erzielte damals Keith Houchen per Elfmeter. Houchen sollte im Finale des Wettbewerbs 1986/87 mit einem spektakulären Flugkopfball zum Sieg von Coventry City gegen Tottenham Hotspur beitragen. Im FA Cup hatte Arsenal seit 34 Heimspielen nicht mehr verloren. Doch dann kam die Partie gegen den Zweitligisten Blackburn Rovers, der sich durch einen Treffer von Colin Kazim-Richards durchsetzte. Es war die erste Niederlage des Londoner Klubs gegen einen unterklassigen Gegner in der mittlerweile 17-jährigen Ära unter Arsene Wenger. Insgesamt sind im laufenden FA Cup-Wettbewerb nun schon acht Premier-League-Teams gegen einen unterklassigen Gegner ausgeschieden.

16

Spiele lang hatte AS Rom es nicht geschafft, gegen Juventus Turin ohne Gegentor zu bleiben. Nun jedoch gelang den Römern ein 1:0-Sieg und damit gleichzeitig der erste Serie-A-Erfolg gegen den Rivalen aus dem Norden seit sieben Duellen. Für Juve war es die zweite Auswärtsniederlage in den letzten 31 Partien und gleichzeitig die erste Schlappe im Olympiastadion von Rom seit Februar 2004. Für die Entscheidung sorgte ein Knaller von Francesco Totti aus knapp 23 Metern. Es war sein erstes Tor gegen Juventus Turin im Olympiastadion seit 2007, aber gleichzeitig sein zehntes gegen seinen Ex-Nationalmannschaftskameraden Gianluigi Buffon in nur neun Spielen. Damit hat der legendäre Kapitän der Giallorossi jetzt 224 Tore in der Serie A auf dem Konto, nur eines weniger als Gunnar Nordahl, der in der ewigen Torjägerliste hinter Silvio Piola (274 Treffer) auf Platz zwei rangiert. AS Rom hat zudem in den letzten 32 Heimspielen stets mindestens ein Tor erzielt.

6

der letzten neun Spielzeiten in der Premier League von Antigua und Barbuda endeten mit Hoppers als Vizemeister. Den Titel konnte das Team aus Green Bay indes noch nie holen. Dabei lag der Klub kurz vor Saisonende noch auf Titelkurs, doch nach überraschenden Ausrutschern in den letzten zwei Heimspielen hätten die Hoppers am letzten Spieltag beim Tabellenführer Old Road einen Sieg benötigt, um selbst den Titel zu holen. Obwohl die Gäste die Partie über weite Strecken bestimmten, kamen sie über ein 1:1-Remis nicht hinaus, das den Schützlingen von Derrick Edwards reichte, um den Meistertitel erfolgreich zu verteidigen.

4

Stunden - so lange hatte Bayern München in der Bundesliga keinen einzigen platzierten Torschuss zu überstehen. Dann endlich konnte Diego vom VfL Wolfsburg in der 77. Minute der Partie am Freitag Bayern-Schlussmann Manuel Neuer zu einer Parade zwingen. Der deutsche Nationaltorhüter konnte letztlich beim 2:0-Sieg der Bayern sein Gehäuse zum fünften Mal in Folge sauber halten. In den bisherigen 22 Meisterschaftsspielen hat Neuer nur sieben Treffer kassiert. Neuer hat nun in der Bundesliga genau 519 Minuten ohne Gegentor überstanden. Der Rekord von 884 Minuten, aufgestellt von Timo Hildebrand und dem VfB Stuttgart in der Saison 2003/04, ist allerdings noch ein gutes Stück entfernt. Der Kroate Mario Mandzukic traf gegen seinen Ex-Klub mit einem tollen Fallrückzieher und hat nun in seinen letzten fünf Spielen sechs Treffer erzielt. Insgesamt liegt er mit 15 Toren in 19 Einsätzen gemeinsam mit Stefan Kießling von Bayer Leverkusen an der Spitze der Torjägerliste. Der Schalker Max Meyer wurde unterdessen durch seinen Einsatz am Samstag im Alter von 17 Jahren und 151 Tagen zum neuntjüngsten Spieler in der Geschichte der Bundesliga.

2

Tore hat das siegreiche Team jeweils in den letzten acht Spielen der australischen A-League erzielt. Fünf dieser acht Spiele endeten mit einem 2:1, während es bei den restlichen drei am Ende 2:0 hieß. Zu den siegreichen Teams gehörte der FC Sydney, der im November eine schwere 2:7-Schlappe gegen die Central Coast Mariners kassiert hatte. Am Samstag präsentierte sich insbesondere Alessandro Del Piero im Dress der Sky Blues wieder in Topform. Mit dem 2:1-Erfolg gegen Adelaide United feierte Sydney bereits den fünften Heimsieg in Folge und stellte einen neuen Vereinsrekord auf. 2006 hatte das Team vier Heimspiele in Folge mit dem Punktemaximum beendet. In der Tabelle rangiert das Team von Frank Farina nun auf Platz fünf und hat gute Chancen, die Playoff-Runde zu erreichen.