Herzlichen Glückwunsch!
© Getty Images

FIFA.com stellt Ihnen die prominentesten Geburtstagskinder aus der Welt des Fussballs vor. Sehen Sie selbst, wer seinen Ehrentag in der kommenden Woche feiern wird.

2.

Francesco Toldo (41) gehört zum kleinen Kreis legendärer italienischer Torhüter. Er hatte maßgeblichen Anteil daran, dass die Squadra Azzurra das Finale der UEFA EURO 2000 erreichte. Im Halbfinale gegen die Niederlande wehrte er erst einen Strafstoß ab und hielt dann im Elfmeterschießen erneut zwei Schüsse. Toldo machte sich zunächst einen Namen in unterklassigen Mannschaften, ehe er zum Zweitligisten AC Florenz ging. Mit der Fiorentina stieg er in die Serie A auf und gewann zwei Mal den Pokal und einmal den italienischen Supercup. Nach acht Jahren in der Toskana lockte dann Inter Mailand. Dort bereicherte Toldo seine Trophäensammlung um fünf Meisterschaften, drei weitere Pokalsiege, drei italienische Supercups, aber vor allem um die UEFA Champions League. Nach diesem letzten großen Erfolg entschied er, die Handschuhe an den Nagel zu hängen.

3.

Michael Essien (30) ist einer der größten Botschafter des afrikanischen und ghanaischen Fussballs. Er hat an drei FIFA-Weltmeisterschaften verschiedener Altersklassen teilgenommen: an der FIFA U-17-Weltmeisterschaft Neuseeland 1999, an der FIFA U-20-Weltmeisterschaft Argentinien 2001, als die Black Satellites hinter den Gastgebern Platz zwei belegten, und an der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™, dem ersten Auftritt Ghanas auf der größten Fussballbühne der Welt. Zudem hat Essien drei Mal am CAF Afrikanischen Nationen-Pokal teilgenommen. Dabei wurde er 2008 Dritter und 2010 Zweiter. Essiens erster Verein in Ghana waren die Liberty Professionals, danach ging es nach Frankreich zum SC Bastia und von dort aus weiter zu Olympique Lyon. Hier schwang er sich zu einem der besten Mittelfeldspieler der Ligue 1 auf, wurde drei Mal Meister und zwei Mal Supercup-Sieger. Danach wechselte er zum FC Chelsea, mit dem er zwei Mal Meister wurde, vier Mal den FA Cup, ein Mal den Ligapokal und ein Mal den Charity Shield gewann. Der größte Triumph war jedoch der Gewinn der UEFA Champions League in der vergangenen Saison. In den letzten Jahren wurde Essien immer wieder von Verletzungen geplagt, aber José Mourinho, sein ehemaliger Trainer bei den Blues, setzte trotzdem alles daran, ihn auf Leihbasis zu Real Madrid zu holen. Im Jahr 2008 wurde Essien zu Ghanas Fussballer des Jahres gewählt.

4.

Guillermo Amor (45) hat früher mit dem FC Barcelona Titel gehamstert. Mit ihm gewannen die Katalanen im Wembley-Stadion die UEFA Champions League gegen Sampdoria Genua, zwei Mal den Europapokal der Pokalsieger und zwei Mal den europäischen Supercup. Auf nationaler Ebene wurde Amor fünf Mal Meister, drei Mal Pokalsieger und gewann vier spanische Supercups. Nachdem er im Camp Nou alles gewonnen hatte, wechselte er zum AC Florenz und von dort aus zurück nach Spanien zu Villarreal. Amor beendete seine Karriere beim Livingston FC in Schottland. Mit der spanischen Nationalmannschaft nahm er an der UEFA EURO 1996 sowie an der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Frankreich 1998™ teil.

5.

Bogdan Stelea (45) war über ein Jahrzehnt lang unumstrittener Stammspieler der rumänischen Nationalmannschaft. Er nahm an der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft USA 1994™ teil und erreichte dort das Viertelfinale. Darüber hinaus bestritt er mit Rumänien die UEFA EURO 1996 und 2000. Ansonsten war Stelea ein echter Wandervogel, der das Trikot von zehn Vereinen in fünf europäischen Ländern trug, darunter Dinamo Bukarest, Rapid Bukarest, Steaua Bukarest, RCD Mallorca, UD Salamanca, Samsunspor, Standard Lüttich und Akratitos Liossion in Griechenland.

6.

Mao (34) ist einer der Stars des brasilianischen Beach Soccer. Mit ihm im Tor holte die Seleção von 2006 bis 2009 vier WM-Titel. Dieser Nimbus wurde erst 2011 in Italien von Russland gebrochen. Brasilien musste sich mit Platz zwei begnügen. Bei der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft Dubai 2009 wurde Mao als bester Torhüter mit dem Goldenen Handschuh von adidas ausgezeichnet. Insgesamt hat Mao bei den letzten fünf WM-Turnieren dreißig Spiele bestritten und davon mit besagtem Finale 2011 nur eines verloren.

7.

Linda Bresonik (29) hat sich um den deutschen Frauenfussball sehr verdient gemacht. 2003 und 2007 gewann sie die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™, bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 errang sie mit Deutschland die Bronzemedaille und bei der FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft 2002 belegte sie Rang drei. Hinzu kommen zwei Europameisterschaften mit der A-Nationalmannschaft und eine mit der U-19-Auswahl. Bresonik hat für mehrere deutsche Vereine gespielt. Ihre wichtigste Station war der FCR Duisburg, mit dem sie zwei Mal Meister und zwei Mal Pokalsieger wurde, noch ein weiteres Mal das Pokalendspiel erreichte und die UEFA Champions League gewann. Seit dieser Saison spielt sie für Paris Saint-Germain.

8.

Geoff Hurst (71) hat sich in England mit seinem Dreierpack im Endspiel der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 1966™ unsterblich gemacht. Er bescherte den Three Lions im eigenen Land ein 4:2 gegen Deutschland und ihren bis heute ersten und einzigen Titel. Hurst ist der einzige Spieler, dem jemals drei Tore in einem WM-Finale gelungen sind. Zwei Jahre nach seinem Husarenstück wurde er Dritter bei der UEFA EURO 1968. Mit der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Mexiko 1970™ beendete er seine Nationalmannschaftskarriere. Hurst trug 13 Jahre lang das Trikot von West Ham, gewann dort den FA Cup und den Europapokal der Pokalsieger. Danach wechselte er zu Stoke City, ehe er seine Karriere bei West Bromwich Albion beendete. Torjäger Hurst war kurzzeitig Trainer beim FC Chelsea.