Eine gerissene Serie und zwei Superstars im Gleichschritt
© Getty Images

Im dieswöchigen Statistik-Rückblick berichtet FIFA.com von einer Elf aus lauter Landsmännern, einer überaus offenen Liga, der gerissenen Serie von Juventus Turin, einem Kantersieg der Central Coast Mariners sowie einer unglaublichen Kuriosität zwischen zwei absoluten Topstars.

869

Tage beträgt der Altersunterschied zwischen Cristiano Ronaldo und Lionel Messi - und auch zwischen ihren Söhnen! Vergleiche zwischen dem portugiesischen Topstar von Real Madrid (27) und dem argentinischen Superstar in Diensten des FC Barcelona gibt es wie Sand am Meer. Seit der Geburt von Thiago Messi am vergangenen Freitag gibt es eine neue Zahl, die die beiden gemeinsam haben, nämlich der Altersunterschied von genau 869 Tagen zwischen ihnen selbst und zwischen ihren Söhnen.

49

Spiele in Folge ohne Niederlage - diese Serie von Juventus Turin ging am Samstag zu Ende. Die Norditaliener waren bis auf neun Spiele an den Allzeitrekord der Serie A herangekommen, den der AC Mailand Anfang der 90er Jahre unter Fabio Capello aufgestellt hatte. Seit der 0:1-Niederlage beim FC Parma im Mai 2011 hatte es Juve in der Serie A auf 32 Siege und 17 Unentschieden gebracht. Als Arturo Vidal am Samstag im Heimspiel gegen Inter Mailand bereits nach 18 Sekunden traf (das schnellste Tor in den fünf großen Ligen Europas in der Saison 2012/13), sah es noch so aus, als würde die Alte Dame die Erfolgsserie weiter ausbauen. Doch dank eines Doppelpacks von Diego Milito und eines weiteren Treffers von Rodrigo Palacio siegten die Nerazzurri mit 3:1 und fügten damit den Bianconeri im 29. Spiel im neuen Juventus-Stadion die erste Heimniederlage zu. Inter Mailand hat nun wettbewerbsübergreifend neun Siege in Folge geholt und zudem seine letzten neun Auswärtsspiele allesamt gewonnen.

11

Kroaten liefen am Dienstag für Dinamo Zagreb gegen Paris Saint-Germain auf. Damit stand erstmals seit einer Partie von Steaua Bukarest vor mehr als sechs Jahren in der UEFA Champions League wieder eine Startformation auf dem Platz, die ausschließlich aus Spielern mit der gleichen Staatsangehörigkeit bestand. Allerdings zahlte sich die nationale Einheit für die Schützlinge von Ante Cacic in der französischen Hauptstadt nicht aus. Zlatan Ibrahimovic auf Seiten von PSG gelangen als zweitem Spieler aller Zeiten in diesem Wettbewerb (nach Carlos Martins für Benfica Lissabon gegen Lyon im Jahr 2010) vier Torvorlagen in einem Spiel. Die Franzosen stehen nach dem 4:0-Sieg unmittelbar vor dem Einzug ins Achtelfinale, während Zagrebs Ausscheiden bereits feststeht. Der Führungstreffer durch Alex war bereits sein achtes Champions-League-Tor. Damit zog der Brasilianer mit John Terry gleich und liegt in der Liste der torgefährlichsten Verteidiger in diesem Wettbewerb jetzt nur noch hinter Roberto Carlos (16) und Christian Panucci (11).

7

Tore erzielten die Central Coast Mariners am Samstag gegen den FC Sydney und sind damit das erst dritte Team in der Geschichte der australischen A-League, das in einem Spiel mehr als sechs Treffer bejubeln konnte. Adelaide United war an den beiden bisherigen Partien beteiligt, allerdings ein Mal als Sieger (8:1 gegen North Queensland Fury im Januar 2011) und ein Mal als Verlierer (1:7 gegen Brisbane Roar im Oktober 2011). Yairo Yau, der für Alessandro Del Piero in die Startformation gerückt war, erzielte den ersten Treffer für Sydney im Bluetongue Stadium. In der zweiten Halbzeit kassierten die Gäste indes innerhalb von nur elf Minuten vier Gegentore und die Central Coast Mariners siegten mit 7:2. Daniel McBreen wurde dabei zum ersten Hattrick-Schützen der Mariners, die zu den Gründungsmitgliedern der A-League gehörten. Der letzte Sieg der Sky Blues in Gosford liegt nun schon über 50 Monate zurück.

6

verschiedene Teams haben in den letzten sechs Spielzeiten den Meistertitel in der schwedischen Allsvenskan-Liga geholt. Am Sonntag machte Elfsborg den diesjährigen Triumph klar. Das Team aus Boras profitierte davon, dass Verfolger BK Hacken aus seinen letzten zwei Heimspielen nur einen einzigen Punkt holte und Malmö es in den letzten zwei Partien nur auf zwei Zähler brachte. Für Elfsborg ist es der sechste Allsvenskan-Meistertitel der Vereinsgeschichte. Die fünf vorangegangenen Titel wurden von IFK Göteborg, Kalmar FF, AIK Solna, Malmö FF und Helsingborgs IF gewonnen. Damit ist Schweden einer von nur zwei der 53 UEFA-Mitgliedsverbände, in denen in den letzten sechs Spielzeiten sechs verschiedene Meister gekrönt wurden. Der andere ist die EJR Mazedonien, wo seit 2007 Pobeda, Rabotnicki, Makedonija Gjorce Petrov, Renova, Shkendija und Vardar Meister wurden. Für BK Hacken ist der zweite Platz das beste Abschneiden in der 72-jährigen Vereinsgeschichte. Zudem erzielte man im Verlauf der Saison 15 Tore mehr als das zweittorgefährlichste Team. Dem 21-jährigen Stürmer Waris Majeed gelang es dabei, als erst drittem Spieler seit 1975 in einer Saison der Allsvenskan die Marke von 22 Toren zu übertreffen.