Fussball-Welt

Rekorde, die 2018 fallen könnten

(FIFA.com)
Portugal's Cristiano Ronaldo
© Getty Images
  • Ein Torjäger auf den Spuren des Majors
  • Der WM-Altersrekord in Gefahr
  • Können Barça und Man City erneut Geschichte schreiben?

191

Tore machen Claudio Pizarro zum erfolgreichsten ausländischen Torjäger in der Geschichte der deutschen Bundesliga. Doch der 39-jährige Peruaner, der für den 1. FC Köln seit März nicht getroffen hat, wird von einem Polen gejagt. Robert Lewandowski schraubte seine Bilanz kürzlich auf 166 Treffer hoch und hat damit bereits Platz zehn in der Liste der erfolgreichsten Bundesliga-Torjäger erreicht. Seine Quote liegt mit 0,68 Treffern pro Spiel über der aller anderen Spieler in den Top Ten mit Ausnahme von Gerd Müller (0,85).

100

Punkte in einer spanischen Ligasaison – diesen Rekord hat Real Madrid 2011/12 aufgestellt. Der FC Barcelona konnte ihn in der folgenden Saison einstellen. Derzeit scheint Barça auf dem besten Wege, die Marke noch weiter zu verbessern. Lionel Messi, Luis Suárez und Co. haben aus den bisherigen 18 Spielen im Mittel 2,67 Punkte geholt und benötigen somit im Mittel noch 2,55 Punkte aus den verbleibenden 20 Spielen, um am Ende 101 Zähler auf dem Konto zu haben. Ernesto Valverdes Schützlinge ließen bislang erst sieben Gegentreffer zu. Damit scheint auch der Rekord der wenigsten Gegentore in einer Saison erreichbar, den Real Madrid 1931/32 mit nur 15 Gegentreffern aufgestellt hat.

64

Jahre lang war der Ungar Ferenc Puskas der erfolgreichste europäische Torjäger in Länderspielen. Ob er das allerdings 2019 noch sein wird, scheint fraglich. Denn Cristiano Ronaldo hat bereits 79 Länderspieltore erzielt und benötigt somit nur noch sechs weitere, um den "Major" zu entthronen und sich in der globalen Liste Platz zwei hinter dem Iraner Ali Daei (109) zu sichern. Der 32-jährige Portugiese hatte 2016 in 13 Länderspielen für Portugal 13 Treffer erzielt. Im vergangenen Jahr waren es elf Tore in elf Länderspielen.

43

Jahre und drei Tage war der kolumbianische Nationaltorhüter Faryd Mondragon bei seinem Einsatz gegen Japan bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ alt. Damit brach er den 20 Jahre alten Rekord des Kameruners Roger Milla als ältester Spieler, der je bei einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ zum Einsatz kam. Gut möglich allerdings, dass der Südamerikaner diesen Rekord nach vier Jahren schon wieder abgeben muss. Denn Essam El-Hadary, der 2017 aus dem zeitweiligen Ruhestand in die ägyptische Nationalmannschaft zurückkehrte und acht Länderspiele bestritt, ist genau 45 Jahre und fünf Monate alt, wenn Ägypten mit der Partie gegen Uruguay nach 28 Jahren wieder die WM-Bühne betritt.

19

Kalenderjahre weisen bereits Tore der Japanerin Homare Sawa aus. Diesen Rekord wird sie mit der Kanadierin Christine Sinclair teilen müssen, falls diese auch 2018 für Kanada trifft. Der 34-Jährigen fehlen noch 15 Tore bis zum Rekord von 184 Länderspieltoren der U.S.-Amerikanerin Abby Wambach. 2012 hatte Sinclair mit 23 Treffern in 22 Jahren ihre bislang höchste Ausbeute gefeiert.

12

Tore benötigt Stürmer Chris Wondolowski von den San Jose Earthquakes, der noch im Januar 35 wird, um Landon Donovan als erfolgreichsten Torjäger in der Geschichte der Major League Soccer abzulösen. 2016 hatte er 12, 2017 sogar 13 Treffer erzielt.

9

italienische Meistertitel könnte Gianluigi Buffon als erster Spieler erringen, wenn er in seiner "fast sicher letzten Saison" mit Juventus Turin erneut die Meisterschaft gewinnt. Derzeit liegt er mit Virginio Rosetta, Giovanni Ferrari und Giuseppe Furino gleichauf, die acht Scudetti gewannen. Juve belegt aktuell mit einem Punkt Rückstand auf den SSC Neapel Platz zwei. Buffon muss in allen 18 restlichen Partien der Alten Dame zum Einsatz kommen, um Paolo Maldinis Rekord von 647 Spielen einzustellen.

5

Tore bei drei WM-Endrunden – diesen Rekord könnte Thomas Müller als erster Spieler aller Zeiten in Russland aufstellen. Teofilo Cubillas (1970 und 1978) und Miroslav Klose (2002 und 2006) trafen bei jeweils zwei WM-Endrunden fünf Mal.

3,01

Tore pro Spiel – diesen Rekord stellte Aston Villa in der Saison 1930/31 in der höchsten englischen Spielklasse auf. Kurioserweise wurde das Team dennoch mit deutlichem Abstand hinter dem FC Arsenal nur Vizemeister. Manchester City bringt es bislang auf 2,91 Tore pro Spiel und benötigt in den verbleibenden 16 Saisonspielen noch 51 Treffer, um die 87 Jahre alte Bestmarke zu durchbrechen.

2

Tore fehlen der Venezolanerin Deyna Castellanos noch, um Alexandra Popp als erfolgreichste Torjägerin bei FIFA-Nachwuchsturnieren abzulösen. Die Deutsche hat in insgesamt zwölf Spielen bei FIFA U-17- und FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaften zwölf Tore erzielt. Die 18-jährige Castellanos, die bei der Wahl zur The Best – FIFA-Weltfussballerin 2017 und beim FIFA Puskás-Preis 2017 jeweils den dritten Platz belegt hatte (Lieke Martens und Olivier Giroud waren die beiden Sieger), muss allerdings zunächst mit Venezuela eines der beiden Tickets für Südamerika für Frankreich 2018 ergattern.

Empfohlene Artikel

The Best FIFA Football Awards™

Ronaldo: Ich habe ein Stück Fussballgeschichte ges...

15 Dez 2017

The Best FIFA Football Awards™

Deyna Castellanos

21 Sep 2017

Frauenfussball

Sawas Dream Team

05 Jul 2016

FIFA Weltmeisterschaft™

WM-Erinnerungen: Faryd Mondragon

21 Jun 2014

The Best FIFA Football Awards™

Ronaldo, Messi, Neymar und mehr... Hinter den Kuli...

23 Okt 2017