Zahlen und Fakten der Woche

Beeindruckende Serien und torhungrige "Löwinnen"

(FIFA.com)
Head coach Bruce Arena of the United States looks on
© Getty Images
  • Torhüter sollten die Regeln kennen
  • Englands Lionesses* feiern Rekordsieg im Schatten eines mittelalterlichen Turmes*
  • 33 Tore in sechs Spielen

34 Spiele absolvierte Al Ahly in der ägyptischen Liga ohne Niederlage und blieb damit als erstes Team seit der Erweiterung auf mehr als 14 Mannschaften während einer ganzen Saison unbesiegt. Die Red Devils, die mit Mohamed Aboutrika bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft Japan 2006 den dritten Platz belegten, blieben am letzten Spieltag mit einem 2:0-Sieg gegen den Erzrivalen Zamalek zum 24. Mal ohne Gegentor und beendeten des Gegners Serie von zehn ungeschlagenen Spielen. Der 21-jährige nigerianische Stürmer Junior Ajayi traf als erster Spieler seit Aboutrika 2004/05 in zwei Kairoer Derbys in einer Saison.

33 Tore in sechs Spielen erzielte Spanien beim Hallenturnier Star Sixes in London. Die zweithöchste Torausbeute erreichte Brasilien mit 20 Treffern. Ausgerechnet Michel Salgado, der in seinen 53 A-Länderspielen auf dem Großfeld kein einziges Tor erzielte, wurde mit neun Treffern Torschützenkönig. Spanien verlor dennoch das Halbfinale gegen Frankreich, wobei Ludovic Giuly innerhalb von drei Sekunden zwei Tore erzielte. Nach dem ersten Treffer schoss Spaniens Torhüter Pedro Contreras den Ball zurück ins Feld, ohne daran zu denken, dass auf diese Weise das Spiel fortgesetzt wird, und Giuly schoss prompt erneut ein. Im Finale setzten sich die Franzosen dann gegen Dänemark durch.

20 Jahre waren vergangen, seitdem es bei einer UEFA EURO der Frauen letztmals einen Hattrick gegeben hatte. Am Mittwoch schnürte die Engländerin Jodie Taylor dann in Utrecht den vierten Dreierpack der Turniergeschichte. Den ersten Hattrick hatte die Schwedin Lena Videkull 1995 erzielt. Zwei Jahre später trugen sich dann die Norwegerin Marianne Pettersen und die Französin Angélique Roujas jeweils dreifach in die Torschützenliste ein. Taylor trug mit ihrem Dreierpack zum 6:0-Kantersieg der Engländerinnen gegen Schottland bei, dem höchsten Sieg der Turniergeschichte. Zuvor hatte es drei 5:0-Siege gegeben, nämlich in den Partien Norwegen gegen Dänemark 1997, Deutschland gegen Russland 2001 und Schweden gegen Finnland 2013.

14 Jahre lang  hatte der FK Vardar Skopje kein Spiel mehr in einem großen europäischen Wettbewerb gewonnen. Am Mittwoch gelang der Mannschaft dann ein 3:1-Überraschungssieg nach Rückstand gegen Malmö. 2003 hatte der Rekordmeister der EJR Mazedonien in der Qualifikation für die UEFA Champions League einen sensationellen 2:1-Auswärtssieg bei ZSKA Moskau gefeiert. Seitdem jedoch hatte man in 22 Spielen in diesem Wettbewerb und im UEFA-Pokal nicht mehr gewonnen.

13 Spiele in Folge sind die USA mittlerweile ohne Niederlage. Mit einer so langen Serie ohne Misserfolg ist noch nie vor Bruce Arena ein neuer Nationaltrainer in seine Amtszeit gestartet. Den bisherigen Rekord hatte Bob Bradley gehalten. Mit dem 2:0-Sieg gegenCosta Ricar im Halbfinale des CONCACAF Gold Cup hat das Team seit dem Amtsantritt des 65-Jährigen aus Brooklyn im November 2016 acht Siege und fünf Unentschieden eingefahren. Michael Bradley leistete mit einem tückischen Freistoßheber die Vorarbeit zum ersten Treffer durch Omar Gonzalez. Damit ist der 29-jährige Mittelfeldspieler nun gleichauf mit Cobi Jones der zweiterfolgreichste Vorlagengeber in der Geschichte des U.S.-Teams (22 Vorlagen). Auf Platz eins der Liste liegt mit weitem Vorsprung Landon Donovan (58 Vorlagen).

10 Jahre lang war der Brasilianer Lucas Leiva beim FC Liverpool und liegt damit in der Liste der dienstältesten ausländischen Spieler des Klubs gemeinsam mit dem Finnen Sami Hyypiä auf Rang drei. Nur der Simbabwer Bruce Grobbelaar (13 Jahre) und der Däne Jan Molby (12) blieben noch länger an der Anfield Road.

9 Spiele in Folge war der FC São Paulo im Campeonato Brasileiro sieglos geblieben, bis am Mittwoch ein 1:0-Erfolg gegen Vasco da Gama gelang. Es war die drittlängste Durststrecke der Vereinsgeschichte. 1988/89 hatte die Mannschaft mit dem unvergleichlichen Rai zehn Spiele in Folge ohne Sieg absolviert und 2013 war das Team rund um Rogerio Ceni, Rodrigo Caio, Jadson, Ganso und Luis Fabiano sogar zwölf Spiele in Folge sieglos geblieben.

6 Jahre in Folge hat ein ausländischer Spieler den ESPY Award als Bester MLS-Spieler gewonnen. David Villa folgt auf David Beckham, Thierry Henry, Tim Cahill, Robbie Keane und Sebastian Giovinco. In den ersten sechs Jahren hatte der U.S.-Amerikaner Landon Donovan die Auszeichnung fünf Mal gewonnen.