• Ein weit hinten gesetztes Team glänzt in Europas Königsklasse
  • Ein Teenager und ein alter Hase sorgen in den USA für Furore
  • Ein "Mini-Messi" mischt Japan auf

167 Spiele hat es gedauert, bis Juventus Turin in der UEFA Champions League zwei Mal in Folge mit der gleichen Startaufstellung begann. Massimiliano Allegris Entscheidung, auf die gleichen Spieler zu vertrauen wie beim 3:0-Hinspielsieg in Turin zahlte sich aus: Juve holte in Barcelona ein 0:0 und blieb damit als erst drittes Team in einem Champions-League-Duell gegen Barça ohne Gegentor. Die beiden bisherigen, nämlich Manchester United 2007/08 und Bayern München 2012/13, hatten später den Titel gewonnen. Juventus ist in Europas Königsklasse mittlerweile seit fast neun Stunden ohne Gegentor. Mit seiner letzten weißen Weste beendete Gianluigi Buffon Barças Serie von 15 Siegen im Camp Nou in Folge, bei denen es die Katalanen auf 50 Tore gebracht hatten.

35 Tore hat Cyle Larin als erster Spieler in der Geschichte der MLS vor seinem 22. Geburtstag erzielt. Der Stürmer von Orlando City jagte zwei Tage vor seinem Wiegenfest den Ball mit einem Volleyschuss zum 2:1-Sieg gegen LA Galaxy hoch in die Maschen. Für das Team aus Florida war es bereits der vierte Sieg mit nur einem Tor Vorsprung im Orlando City Stadium in Folge. Damit hat die Mannschaft als erstes MLS-Team die ersten vier Spiele in ihrer neuen Spielstätte gewonnen. LA Galaxy hatte 2003 aus den ersten vier Spielen im neuen Home Depot Center zehn von zwölf möglichen Punkten geholt, ebenso wie die New York Red Bulls 2010 in ihrer Red Bull Arena sowie die San Jose Earthquakes 2015 im Avaya Stadium. Larin absolvierte sein Länderspieldebüt für Kanada bereits als Spieler des College-Teams Connecticut Huskies und wurde beim MLS SuperDraft 2015 als erster Spieler gewählt. Im Orlando City Stadium hat er in den letzten vier Spielen vier Tore erzielt.

11 verschiedene Nationalitäten waren erstmals in einem Spiel der spanischen Liga in einer Startaufstellung vertreten, nämlich beim FC Granada. Einen Spanier suchte man dabei allerdings vergebens. Der neue englische Trainer Tony Adams wählte bei seinem ersten Spiel am Ruder folgende Akteure aus: Guillermo Ochoa (Mexiko), Matthieu Saunier (Frankreich), Sverrir Ingi Ingason (Island), Ruben Vezo (Portugal), Gaston Silva (Uruguay), Uche Agbo (Nigeria), Mubarak Wakaso (Ghana), Rene Krhin (Slowenien), Andreas Pereira (Brasilien), Artem Kravets (Ukraine) und Ezequiel Ponce (Argentinien). Bei Gegner Celta Vigo standen immerhin sechs Spanier in der Startaufstellung. Die Gäste siegten klar mit 3:0, so dass Granada aus den letzten sieben Spielen nur einen einzigen Punkt geholt hat. Celta Vigo hat von den letzten neun Partien gegen Granada keine verloren.

9 Tore servierten Perth Glory und Melbourne City den Fans am letzen Spieltag der regulären Saison in Australien. Damit stellten die Teams den A-League-Rekord für das torreichste Spiel aller Zeiten ein. Doch für Perth Glory reichte der 5:4-Sieg nicht, um die Austragung des bevorstehenden Playoff-Duells aus Victoria ins heimische Perth zu holen. Um noch Platz drei zu erreichen, hätte Perth Glory einen Sieg mit vier Toren Vorsprung benötigt. Die Platzherren spielten sich bis zur 75. Minute eine 4:1-Führung heraus, als Nebo Marinkovic mit der ersten Ballberührung nach seiner Einwechslung einen Freistoß in die Maschen jagte. Die Partie, in der sieben Tore in der zweiten Halbzeit fielen und vier davon sogar erst in den letzten zehn Minuten, endete schließlich mit einem 5:4-Sieg für Perth. Tim Cahill traf zwei Mal für Melbourne City und hat somit in seinen letzten vier Spielen vier Tore erzielt. Ein weiterer in Melbourne aktiver Spieler, nämlich der 31-jährige kosovarische Nationalstürmer Besart Berisha von Melbourne Victory, hat als erster Spieler in der Geschichte der A-League die magische Marke von 100 Toren erreicht.

3 Klubs haben es bisher aus Lostopf vier bis ins Halbfinale der UEFA Champions League geschafft – einer davon jetzt sogar zum zweiten Mal. 1998/99 schafften Sirhiy Rebrov und Andriy Shevchenko mit Dynamo Kiev den Vorstoß bis in die Vorschlussrunde. 2003/04 gelang dies auch Ludovic Giuly und Fernando Morientes mit AS Monaco. 2012/13 stießen dann Mario Götze und Robert Lewandowski mit Borussia Dortmund sogar bis ins Finale vor. AS Monaco gehörte bei der Auslosung für die aktuelle Königsklasse zu den acht Teams in Lostopf vier, neben Mannschaften wie FK Rostow, FC Copenhagen und Ludogorets Rasgrad. Mit dem Viertelfinalsieg gegen Borussia Dortmund wurden die Monegassen zum ersten Team in der Geschichte der UEFA Champions League, das in vier K.-o.-Spielen in Folge mindestens drei Tore erzielte. Kylian Mbappé traf als erster Spieler in vier K.-o.-Spielen in Folge, während Thomas Lemar als erster Akteur seit Andres Iniesta vor vier Jahren in vier K.-o.-Spielen in Folge eine Torvorlage beitrug.

In Kürze
46 Meter betrug die Torentfernung, aus der David Villa mit einem Heber über Torhüter Andre Blake von Philadelphia Union dem New York City FC den ersten Auswärtssieg seit Oktober bescherte.

15 Jahre und 315 Tage war Takefusa Kubo am Samstag alt, als er zum jüngsten Torschützen in der Geschichte des japanischen Profifussballs wurde. "Japans Messi", der Barcelonas legendäre Nachwuchsakademie La Masia besucht hat, trickste zwei Gegenspieler aus und schoss dann aufs Tor. Der Ball sprang zunächst an die Unterkante der Latte und dann auch noch an den Pfosten, bevor er im Netz zappelte. Die U-23-Mannschaft Tokyos gewann durch diesen Treffer die J3.League-Partie bei Cerezo Osaka mit 1:0.