Ein Tor aus dem Mittelkreis, ein Doppel-Hattrick und unverwüstliche europäische Torhüterlegenden sorgen für die Schlagzeilen im aktuellen Statistik-Rückblick von FIFA.com, ebenso wie ein Schlussmann in den USA, dessen Entscheidung gegen das Immobiliengewerbe goldrichtig war.

175 Einsätze in europäischen Klubwettbewerben hat Iker Casillas jetzt absolviert und damit den Rekord von Paolo Maldini gebrochen. Auf den weiteren Plätzen folgen Xavi (173), Clarence Seedorf (163) und Raúl (161). Im Tor von Juventus Turin stand ebenfalls ein unverwüstlicher Torhüter, nämlich Gigi Buffon, der mit seinem 103. Einsatz in der UEFA Champions League mit Oliver Kahn gleichzog und jetzt nur noch hinter Casillas (164) und Victor Valdes (106) liegt. Paulo Dybala entschied die Partie mit seinem vierten Elfmeter in den letzten drei Partien zugunsten von Juve. Buffon hielt seinen Kasten erneut sauber. Juventus Turin hat somit erst zwei Gegentore zugelassen, während die sieben anderen Viertelfinalisten jeweils mindestens doppelt so viele Gegentreffer kassierten.

142 MLS-Einsätze in Folge hat Luis Robles absolviert und damit am Samstag einen Rekord aufgestellt. Der 32-jährige Torhüter hatte eigentlich bereits eine Stelle als Immobilienmakler gefunden und hätte sich fast aus dem Fussball zurückgezogen. Dann aber schloss er sich 2012 doch den New York Red Bulls an. Nun brach er den Rekord, den Mittelfeldspieler Chris Klein von 2005 bis 2009 aufgestellt hatte. Robles beging den Rekord standesgemäß und blieb erstmals seit sechs Spielen wieder ohne Gegentreffer. Sein Team hat nach den ersten beiden Saisonspielen sechs Punkte auf dem Konto. Der in Fort Huachuca geborene Torhüter versäumte seit seinem Debüt im September 2012 kein einziges MLS-Spiel.

84 Jahre waren vergangen, seitdem zwei Spieler von Inter Mailand im gleichen Spiel einen Hattrick erzielten. Am Sonntag war es dann wieder so weit. 1933 hatten Attilio Demaria und Giuseppe Meazza, die im Jahr darauf Weltmeister wurden, beim 9:0-Sieg gegen Casale beide einen Dreierpack geschnürt. Gegen Atalanta Bergamo schaffte nun Mauro Icardi in nur 26 Minuten nach dem Anstoß den schnellsten Hattrick für Inter seit Benito Lorenzi, der das Kunststück 1947 gegen Luccese sogar in 18 Minuten vollbrachte. Der 24-jährige Argentinier hat somit bereits in sieben Spielen der Serie-A-Saison 2016/17 mehrfach getroffen, öfter als alle anderen Akteure in den fünf großen europäischen Ligen. Den zweiten Hattrick für Inter schaffte Ever Banega, der in seiner Karriere zuvor in einer Partie noch nie mehr als ein Mal getroffen hatte. Inter gewann die Partie mit 7:1.

50 Meter Distanz überwand Memphis Depay am Sonntag mit einem atemberaubenden Torschuss. Der 23-jährige niederländische Nationalspieler von Olympique Lyon fing kurz hinter der Mittellinie einen Ball ab, drehte sich in den Mittelkreis und beförderte die Kugel mit einem perfekten Heber über Torhüter Alban Lafont von Toulouse hinweg in die Maschen. Mit diesem zweiten Treffer in der Partie stellte Depay den 4:0-Endstand her. In der englischen Premier League waren ihm in 33 Spielen nur zwei Tore gelungen. Vor seinem Wechsel zu den Gones hatte er ein ganzes Jahr lang kein Tor in einem Ligaspiel erzielt. Seit dem Wechsel zu OL stehen indes bereits fünf Tore in neun Spielen zu Buche. Olympique Lyon hat es im Parc OL seit Jahresbeginn auf eine Quote von 4,1 Toren pro Spiel gebracht. Gegen Toulouse hat OL in der Ligue 1 seit 1966 kein Heimspiel mehr verloren. Damals war Edouard Wojciak im Stade Gerland seinem Bewacher Jean Djorkaeff entwischt und hatte das einzige Tor der Partie erzielt.

12 Tore fielen im UEFA-Champions-League-Duell zwischen Manchester City und AS Monaco, und damit nur eines weniger als im Rekordduell zwischen Bayern München und Sporting Lissabon in der Saison 2009, das die Bayern im Gesamtergebnis mit 12:1 für sich entschieden. Die Schützlinge von Leonardo Jardim setzten sich aufgrund der Auswärtstorregel durch und haben damit als erstes Team in der Geschichte des Wettbewerbs trotz fünf Gegentoren im Hinspiel noch die nächste Runde erreicht. Kylian Mbappe brachte die Hausherren im Stade Louis II schon früh in Führung und wurde durch seinen Treffer zum erst dritten Teenager, der in der K.-o.-Phase der UEFA Champions League mehr als einen Treffer beisteuerte. Dies hatten zuvor lediglich Patrick Kluivert von Ajax Amsterdam und Bojan Krkic vom FC Barcelona geschafft. Der 18-Jährige hat bei seinen letzten elf Einsätzen wettbewerbsübergreifend elf Treffer erzielt. Manchester Citys Trainer Pep Guardiola ist bei seiner achten Champions-League-Teilnahme erstmals mit einem Team nicht bis ins Viertelfinale vorgestoßen.

In Kürze
80 Sekunden lag Al Ain aus den VAE im AFC Champions League-Spiel bei Al Ahli in Saudiarabien insgesamt in Rückstand. In dieser Zeit glichen die Gäste zwei Mal eine gegnerische Führung aus.

73 Spiele in Folge hatte der FC Barcelona kein Spiel verloren, in dem Luis Suárez getroffen hatte. Nun riss diese Serie gegen Deportivo La Coruña.