• Ein Wunderkind in Transsylvanien
  • Higuaín und Fàbregas im 100er-Klub
  • Youngster in Indien auf den Spuren von Pelé, Cuauhtemoc Blanco und Carli Lloyd

200 Tore hat Lee Donggook als erster Spieler in der 34-jährigen Geschichte der südkoreanischen K-League erzielt. Mit einem späten Kopfballtreffer verhalf er den Jeonbuk Motors, die bis 2009 kein einziges Mal Meister geworden waren, zum nunmehr fünften Titel in den letzten neun Saisons.

100 Tore in gleich zwei großen europäischen Ligen hat Gonzalo Higuaín als erst zweiter Spieler aller Zeiten erzielt. Der in Frankreich geborene argentinische Stürmer hatte es in der spanischen Liga auf 107 Tore gebracht und schraubte nun seine Ausbeute in der italienischen Serie A mit einem Doppelpack für Juventus Turin beim AC Mailand auf 101 Tore hoch. Zlatan Ibrahimovic hatte es auf 122 Tore in der Serie A und auf 113 Treffer in der Ligue 1 gebracht.

100 Einsätze in der UEFA Champions League hat Cesc Fàbregas absolviert und diese Marke mit 30 Jahren und 180 Tagen als fünftjüngster Spieler aller Zeiten erreicht. Noch jünger waren lediglich Lionel Messi (28 Jahre, 84 Tage), Raúl (28 Jahre, 239 Tage), Iker Casillas (28 Jahre, 272 Tage) und Cristiano Ronaldo (29 Jahre, 56 Tage).

30 Mal in Folge hatte Real Madrid in einem Gruppenspiel der UEFA Champions League nicht verloren, bis es eine 1:3-Niederlage bei Tottenham Hotspur setzte. Dele Alli gelang dabei als drittem englischem Spieler in der europäischen Königsklasse ein Doppelpack gegen die Merengues, was zuvor lediglich David Beckham und Steven Gerrard geschafft hatten.

26 Minuten in der zweiten Halbzeit benötigte Linksverteidiger Layvin Kurzawa lediglich, um als erster Abwehrspieler in der UEFA Champions League einen Hattrick zu erzielen. Damit trug er maßgeblich zu den 17 Toren bei, mit denen Paris Saint-Germain einen neuen Rekord für die ersten vier Gruppenspiele aufstellte.

14 Jahre und zehn Monate ist Ianis Stoica erst alt und damit der jüngste Spieler in der 70-jährigen Geschichte des rumänischen Klubs Steaua Bukarest. Der Sohn des früheren rumänischen Linksverteidigers Pompiliu Stoica war erst im Juli in die Jugendabteilung von Steaua eingetreten. Bei seinem Debüt für den Klub trug er mit einem Tor zum 6:1-Sieg gegen Sanatatea Cluj bei bei.

11 Niederlagen in Serie hat Pako Ayestaran als erster Trainer in der Geschichte der spanischen Liga erlitten. Der langjährige Assistent von Rafa Benitez hatte die letzten sieben Spiele als Coach von Valencia verloren und kassierte auch in den ersten vier Partien mit Las Palmas nur Niederlagen.

7 Tore fielen im packenden Endspiel der FIFA U-17-Weltmeisterschaft Indien 2017 zwischen England und Spanien. Damit stellten die Teams den Rekord für das torreichste Finale in einem Großfeldturnier der FIFA ein. Sieben Treffer hatte es bislang im Finale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 1958™ (Brasilien – Schweden 5:2) gegeben, ebenso beim FIFA Konföderationen-Pokal 1999 (Mexiko– Brasilien 4:3) und bei der jüngsten FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ (USA – Japan 5:2)

6 Mal hat bislang ein Team in einem Spiel der Copa Libertadores mit 2:0 geführt und am Ende noch mit zwei oder mehr Toren Rückstand verloren. River Plate ist dies nun schon zum zweiten Mal widerfahren. Im Entscheidungsspiel von 1966 hatten die Millonarios einen Zweitore-Vorsprung gegen Peñarol Montevideo mit Alberto Spencer verspielt und die Partie mit 2:4 verloren. Am vergangenen Dienstag lag River Plate im Halbfinal-Rückspiel gegen Lanus bereits mit 2:0 in Front, kassierte dann aber innerhalb von nur 23 Minuten vier Gegentore und verlor die Partie mit 2:4 (Gesamtresultat 3:4).

5 Tore ohne Gegentreffer erzielte Auckland City bei Waitakere United und feierte damit in der 56. Auflage dieses Stadtderbys seinen höchsten Sieg. Allein bei den letzten zwei Auflagen gab es fünf Rote Karten. Ryan De Vries gelang ein Hattrick gegen seinen früheren Klub. Damit hat er in seinen letzten sechs Einsätzen zehn Tore erzielt und sieht der bevorstehenden FIFA Klub-Weltmeisterschaft entsprechend optimistisch entgegen.