Er ist erfolgsbesessen, aber auch erfolgreich. Seine Auftritte sind stets schillernd und wirken nicht selten sarkastisch. Seine Sprüche sind niemals leere Worthülsen, doch sie wirken häufig wie eine Provokation. José Mourinho polarisiert in der großen weiten Welt des Fussballs wie kaum ein anderer. 

Der 46-jährige Portugiese tickt anders. Die Psychologie ist sein Werkzeug. Das Provozieren hat bei ihm System. Denn Mourinho überlässt nichts dem Zufall. Es ist seine ganz besondere Aura, die seinen Teams eine Sieger-Mentalität förmlich einimpft. Und es ist seine Philosophie, den Fokus der Öffentlichkeit ganz bewusst auf ihn zu lenken, während sich seine Akteure in Ruhe darauf konzentrieren können, in jeder bevorstehenden Herausforderung das Maximum aus sich herauszuholen.

Der Erfolg gibt diesem beherrschten Exzentriker, der Inszenierungen genauso liebt wie das Triumphieren, Recht. Mourinho war selbst niemals Fussball-Profi, doch als Chefcoach des FC Porto, Real Madrid und von Chelsea FC gewann er bekanntlich alle Klub-Titel, die es international und auf den jeweiligen nationalen Bühnen zu holen gibt.

Am 27. Mai wurde bestätigt, dass "The Special One" ab der kommenden Saison den englischen Rekordmeister Manchester United übernimmt. "Es ist eine spezielle Ehre in unserem Sport, Manager von Manchester United zu werden", sagte Mourinho, der einen Dreijahresvertrag bis 2019 mit Option auf ein weiteres Jahr erhält. "Der Klub ist weltweit bekannt und wird weltweit bewundert. Ihn umweht etwas Geheimnisvolles und Romantisches, damit kann kein anderer Verein mithalten."

Angesichts seines neuen Engagements hat FIFA.com für Sie die besten Sprüche dieses charismatischen Portugiesen, dessen Auftritte bei Pressekonferenzen längst legendär sind, gesammelt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen...

"Bezeichnen Sie mich nicht als arrogant, aber ich bin ein europäischer Champion und ich denke, ich bin ein The Special One."
Mourinho über sich selbst

"Ich sah ihre Spieler und Manager auf eine Ehrenrunde gehen, nachdem sie gegen uns in ihrem letzten Heimspiel verloren hatten. Wenn du das in Portugal machst, wirst du mit Flaschen beworfen."
Mourinho einst über die Mannschaft von Manchester United

"Wir haben Top-Spieler und, entschuldigen Sie, wenn ich arrogant bin, wir haben einen Top-Trainer."
Mourinho über Chelseas Qualitäten

"Wenn ich einen einfachen Job gewollt hätte, dann wäre ich in Portugal geblieben - wunderschöne blaue Stühle, den UEFA Champions League-Pokal, Gott und direkt hinter Gott, Ich."
Mourinho nach seinem Amtsantritt bei den "Blues" 

"Junge Spieler sind ein bisschen wie Melonen. Nur wenn du sie öffnest und probierst, bist du dir 100 Prozent sicher, ob die Melone gut ist. Manchmal hat man wunderschöne Melonen, aber sie schmecken nicht sehr gut, und andere Melonen sind ein bisschen hässlich, aber wenn man sie öffnet, schmecken sie fantastisch."
Mourinho mit einem interessanten Vergleich

"Wenn er mir beim Training aushelfen würde, wären wir das Schlusslicht der Liga, und wenn ich in seiner Welt arbeiten müsste, dann würden wir bankrott gehen."

Mourinho über Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch

"Wir haben nicht verloren. Das Spiel stand nach 120 Minuten unentschieden. Also haben wir nicht verloren."
Mourinho nach einer Pokal-Niederlage von Chelsea im Elfmeterschießen gegen Charlton Athletic

"Nach allem was passiert ist in dieser Saison, und das war sehr viel, bin ich der Meinung, dass ich ein guter Verlierer bin."
Mourinho über seine eigenen Werte

"Jeder will, dass Chelsea verliert. Wenn das passiert, sollten Ferien ausgerufen werden."
Mourinho genießt eine Siegesserie mit Chelsea

„Ich habe alles was ich will und wenn jemand mir etwas schenken will, muss er sehr, sehr gut sein."
Mourinho scheint zufrieden mit seinem Leben zu sein

"Wir sind momentan die Nummer eins, aber nicht weil der Klub so viel Geld hat. Wir sind momentan im Wettbewerb um so viele Pokale wegen meiner guten Arbeit."

Mourinho über seinen eigenen Stellenwert

"Ich mag die Truppe und habe großes Vertrauen in die Jungs. Ab sofort bin ich der größte Inter-Fan."
Mourinho bei seinem Amtsantritt bei Inter

"Ich wollte schon immer einen großen Klub in Italien trainieren. Für mich ist der Job bei Inter eine große Herausforderung. Und ich glaube, für die Journalisten könnte es sehr unterhaltsam werden."
Mourinho wirft einen realistischen Blick in die Zukunft

"Ich habe mehr Angst vor der Vogelgrippe als vor Fussball. Was ist denn schon Fussball verglichen mit dem Leben?"
Mourinhos Antwort auf wachsenden Druck

"Im Training lasse ich öfters mal drei gegen drei spielen. Wenn die Spiele 5:4 ausgehen, schicke ich die Jungs sofort unter die Dusche, weil sie schlecht verteidigt haben."
Mourinho über seine Trainingspraktiken

"Wenn mein Leben verfilmt wird, wäre George Clooney die ideale Besetzung. Er ist ein fantastischer Schauspieler und meine Frau glaubt, er sei perfekt."
Mourinho schielt nach Hollywood

"Ich genieße meine Arbeit. Ich genieße jede Minute meines beruflichen Lebens."
Mourinho über die Liebe zu seinem Trainerjob