Im aktuellen Statistik-Rückblick berichtet FIFA.com von den jüngsten Torerfolgen von Sergio Agüero, Artiz Aduriz und Lionel Messi, vollen Rängen in Amerika, den zahlreichen Trainerwechseln bei Vasco da Gama und der glorreichen Rückkehr Darmstadts in die Bundesliga.

44.028 Zuschauer strömten am Montag ins Heinz Field in Pittsburgh, um das Frauenteam der USA anzufeuern. Vor dieser Rekordkulisse für ein Frauen-Länderspiel in den USA fuhren die frisch gebackenen Weltmeisterinnen einen 8:0-Kantersieg gegen Costa Rica ein und wiederholten damit ihr Rekordergebnis gegen die Ticas. Für eine Spielerin wird die Partie ganz besonders unvergesslich bleiben: Christen Press war die erfolgreichste Torschützin und konnte zum zweiten Mal in ihrer Karriere einen Hattrick in einem Länderspiel bejubeln. Zudem besetzen die U.S.-Amerikanerinnen nicht weniger als fünf Positionen im All-Star-Team der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™, das die Technische Studien-Gruppe der FIFA (TSG) zusammengestellt hat.

12.132 Tage nach dem letzten Bundesligator meldete sich der SV Darmstadt 98 am Samstag mit zwei Toren in der höchsten deutschen Spielklasse zurück. Marcel Heller war der Torschütze des ersten Bundesligatreffers seit Mai 1982. Beim unterhaltsamen 2:2-Remis gegen Hannover 96 erzielte er auch das zweite Tor für den Aufsteiger. Auch in weiteren Bundesliga-Stadien gab es denkwürdige Treffer. So trugen sich Stefan Kießling und Klaas-Jan Huntelaar in der vierten Saison in Folge gleich am ersten Spieltag in die Torschützenliste ein. Kießling hat insgesamt sogar sechs Mal zum Auftakt einer Saison getroffen, was vor ihm in diesem Jahrhundert noch keinem Spieler gelungen war. Auch Raul Bobadilla hätte am Wochenende Grund zum Feiern gehabt, denn er bestritt sein 50. Bundesligaspiel für Augsburg. Allerdings sah der Stürmer aus Paraguay erneut eine Rote Karte und ist damit einer von nur neun Spielern in der Geschichte der Liga, denen dies in zwei Spielen in Folge widerfuhr.

10 Tore hat Sergio Agüero in seinen letzten neun Spielen in der Premier League erzielt. Der Stürmer von Manchester City zeigte sich auch weiterhin in Topform und erzielte am Sonntag den ersten Treffer beim 3:0-Sieg der Citizens gegen den FC Chelsea. Seine Gesamtausbeute in der englischen Premier League schraubte er damit auf 79 Tore. Kein Spieler hat seit Agüeros Wechsel nach England im Jahr 2011 mehr Tore in der Premier League erzielt. Doch Manchester City hat nicht nur einen geborenen Torjäger in seinen Reihen, sondern auch einen herausragenden Vorbereiter: David Silva hat in der Premier League mittlerweile 49 Torvorlagen gegeben. Auch dies ist ein Ligarekord für die Zeit seit Silvas Wechsel im Jahr 2010. Sein nächster Verfolger ist Wayne Rooney mit 40 Torvorlagen. Beide Spieler zeigten sich auch beim Sieg gegen Chelsea von ihrer besten Seite. Die Londoner mussten erstmals seit 29 Spielen wieder eine Niederlage in einem Premier-League-Spiel im August hinnehmen. Zudem ist das Team von José Mourinho der erst zweite amtierende englische Meister, der die ersten zwei Spiele der neuen Saison beide nicht gewinnen konnte. Tröstlich dabei: Der erste, nämlich Manchester United in der Saison 2007/08, schaffte am Ende trotzdem die erfolgreiche Titelverteidigung und gewann zudem die UEFA Champions League.

4 Tore erzielte Athletic Bilbaos Stürmer Artiz Aduriz in dieser Woche im Hin- und Rückspiel um den spanischen Supercup und stellte damit einen neuen Rekord für diesen Wettbewerb auf. Im Hinspiel gelang ihm als erstem Spieler seit Diego Forlan im Mai 2005 ein Hattrick gegen den FC Barcelona. Aduriz Dreierpack wurde zudem innerhalb von nur 14 Minuten und 55 Sekunden erzielt und war damit der schnellste gegen die Katalanen seit 1943. Das Endergebnis von 0:4 war die höchste Niederlage, die Lionel Messi je gegen eine spanische Mannschaft erlebte. Bezieht man den 5:4-Sieg im UEFA Super Cup gegen Sevilla mit ein, hat Barça in den letzten zwei Spielen ebenso viele Tore kassiert wie in den 13 zuvor. Und zudem war es das erste Mal seit 2001, dass der FC Barcelona in zwei aufeinander folgenden Partien jeweils vier Tore hinnehmen musste. Messi seinerseits erzielte beim 1:1 im Rückspiel den Treffer für Barça und ist damit jetzt der erste Spieler, der in fünf Partien um den spanischen Supercup traf (2009, 2010, 2011, 2012 und 2015), womit er Xavi und Hristo Stoichkov hinter sich ließ. Barcelonas Superstar war bereits zuvor Rekordtorschütze des Wettbewerbs und liegt jetzt mit elf Treffern vier vor dem Zweitplatzierten Raul.

1 neuer Trainer alle 11,4 Spiele –  dies ist die Gesamtbilanz von Vasco da Gama in den letzten eineinhalb Spielzeiten in der höchsten brasilianischen Spielklasse. Am Sonntag gab es einen weiteren Wechsel auf der Trainerbank, als mit Jorginho bereits der sechste Trainer dieser turbulenten Ära installiert wurde. Der FIFA-Weltmeister von 1994 ersetzt Celso Roth, der sich nur zwei Monate im Amt halten konnte und nun das Schlusslicht der Brasileiro-Meisterschaft verließ. Vasco hat aus den bisherigen 19 Spielen nur 13 Punkte geholt und steuert auf den dritten Abstieg in den letzten acht Spielzeiten zu. Die Ernennung zum neuen Trainer am Montag fiel mit Jorginhos 51. Geburtstag zusammen. Der ehemalige Verteidiger, der 2000 und 2001 selbst für den Klub spielte, bezeichnete sein neues Amt als schönstes Geburtstagsgeschenk. Bleibt nur zu hoffen, dass sein Enthusiasmus auch nach den nächsten zwölf Spielen noch ungebrochen ist.