FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat am heutigen Donnerstag ein Kondolenzschreiben an den brasilianischen Fussballverband (CBF) gesandt, in dem er sein Bedauern über den Tod des Stürmers Alex Alves zum Ausdruck brachte. Der Spieler war erfolgreich bei verschiedenen brasilianischen Klubs aktiv gewesen und verstarb am Mittwoch im Alter von 37 Jahren in der Stadt Jaú im Bundesstaat São Paulo infolge einer Leukämie-Erkrankung.

"Ich möchte meine Erschütterung über den Tod des Spielers Alex Alves zum Ausdruck bringen, der seinen Kampf gegen die Leukämie mit gerade einmal 37 Jahren verloren hat", so Blatter in seinem Schreiben.

Alex Alves wurde in der Nachwuchsabteilung von Vitória ausgebildet und gehörte zu dem Team, das 1993 brasilianischer Vizemeister wurde. Anschließend wechselte er zu Palmeiras und gewann mit dem Klub die brasilianische Meisterschaft.

Seine Hochphase erlebte er jedoch ab 1998 bei Cruzeiro Belo Horizonte, mit dem er den südamerikanischen Supercup (Recopa Sul-Americana) gewann. Dort avancierte er zu einem absoluten Idol der Fangemeinde. Seine Erfolge ermöglichten ihm schließlich einen Wechsel zu Hertha BSC Berlin, für das er vier Spielzeiten lang aktiv war.

Bereits 2007 wurde der Spieler zum ersten Mal aufgrund der Leukämie-Erkrankung ins Krankenhaus eingewiesen, kämpfte aber bis jetzt gegen die Krankheit an. "Im Namen der FIFA und der globalen Fussballfamilie möchte ich Ihnen, der brasilianischen Fussballgemeinde und vor allem der Familie, den Freunden und Bekannten von Alex Alves mein herzliches Beileid aussprechen", so Blatter abschließend. "Die Fussballgemeinde steht heute an ihrer Seite und wünscht ihnen in diesem schwierigen Augenblick viel Kraft."