Schon in der Gruppe D war Honduras eigentlich nur Außenseiter gewesen – doch nach dem 1:0-Sieg gegen Korea Republik stehen die Zentralamerikaner im Halbfinale des Olympischen Fussballturniers der Männer Rio 2016. Für den entscheidenden Treffer sorgte Alberth Elis per Konter nach einer Stunde.

Zu Beginn der Partie waren es allerdings die Asiaten, die den Ball übernahmen und versuchten, über die Flügel zum Erfolg zu kommen, während die Honduraner ihr Heil in Kontern über das Angriffstrio Romell Quioto, Antony Lozano und eben Elis suchten.

Vor allem Heungmin Son sorgte für Korea Republik über rechts immer wieder für Gefahr und in der Anfangsphase konnte Johnny Palacios einen seiner Abschlüsse gerade noch so blocken. Die Koreaner dominierten zwar, hatten aber relativ wenige klare Gelegenheiten, auch der Kopfball von Heechan Hwang nach einer Viertelstunde war nicht wirklich gefährlich.

Honduras, das zuerst etwas müder wirkte als noch in den Gruppenspielen, versuchte sich meistens aus der zweiten Reihe. Korea Republik ließ den Ball zwar durchaus gefällig zirkulieren, doch es war vor allem der finale Pass, der nicht so recht gelingen wollte. Kurz vor der Halbzeit musste Honduras-Schlussmann Luis Lopez noch gegen einen Freistoß von Son (38.) und einen abgefälschten Fernschuss desselben Spielers (45.) eingreifen.

Direkt nach dem Seitenwechsel legte Lopez erst einmal eine der besten Paraden dieses Turniers hin: Nach Vorarbeit von Seungwoo Ryu über links landete der Ball im Strafraum bei Son, der ins rechte Eck abschloss, doch Lopez machte sich lang und konnte mit seiner linken Hand parieren. Kurze Zeit später kam es erneut zum Duell. Son, der freistehend am Elfmeterpunkt den Ball erhielt, und wieder siegte die Hand des Torwarts gegen den Fuss des Angreifers.

Die entscheidende Szene der Partie sollte sich fünf Minuten danach zutragen: Quioto initiierte einen Konter über 60 Meter und brachte den Ball zum alleingelassenen Elis, der fast vom Elfmeterpunkt aus eiskalt verwandelte. Der Treffer nahm den Koreanern, die danach nur noch wenig zustande brachten, anscheinend sämtlichen Mut, so dass Honduras nach Abpfiff gemeinsam im Mittelkreis den Halbfinaleinzug feierte, wo es am Mittwoch in Rio de Janeiro gegen den Sieger der Partie zwischen Brasilien und Kolumbien geht.