Deutschland hat das Halbfinale beim Olympischen Fussballturnier der Männer 2016 erreicht. Das Team von Horst Hrubesch gewann mit 4:0 gegen Portugal. In der Runde der letzten Vier trifft Deutschland auf den Sieger der Begegnung zwischen Nigeria und Dänemark.

Deutschland hatte vor dieser Begegnung noch eine Rechnung offen. Im Halbfinale der UEFA U-21-Europameisterschaft 2015 verloren die DFB-Junioren deutlich mit 0:5 gegen denselben Gegner. Zur ersten Chance kamen jedoch die Portugiesen nach gerade einmal einer Minute durch Carlos Mané, die Timo Horn mit einer Glanzparade zunichte machen konnte. Das deutsche Team setzte nun nach und Serge Gnabry sorgte immer wieder für Gefahr, vergab aber zwei gute Gelegenheiten.

Die Elf von Coach Horst Hrubesch bestimmte die Partie und versuchte mit schnellen Kombinationen zum Erfolg zu kommen, doch die Abwehr Portugals stand. Nach 30 Minuten hatte das DFB-Team den Jubel schon auf den Lippen, doch Davie Selke stand bei seinem Treffer im Abseits. Kurz darauf musste sich der Stürmer von RB Leipzig dem Schlussmann der Portugiesen geschlagen geben. Auf der Gegenseite hatte der gerade in die Partie gekommene Chico Ramos das Tor auf dem Fuss, sein Schuss konnte gerade noch zur Ecke abgewehrt werden. Kurz vor dem Ende des ersten Durchganges machte es Gnabry dann besser und sorgte für die Führung Deutschlands.

Auch im zweiten Abschnitt war Deutschland spielbestimmend und hätte früh nachsetzen können, doch Selke konnte das runde Leder aus kurzer Distanz nicht einschieben. Der zweite Treffer fiel nach einer Standardsituation durch Matthias Ginter. Nach einem Eckball von Julian Brandt köpfte der FIFA-Weltmeister den Ball in die Maschen. Danach wurde es deutlich ruhiger auf dem Rasen und die Begegnung wog dahin, bis Selke, nach erfolglosen Versuchen zuvor, den Ball aus 15 Metern im gegnerischen Gehäuse unterbringen konnte. Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte Philipp Max.