Brasilen hat beim Olympischen Fussballturnier der Männer Rio den ersten Sieg gefeiert. Am letzten Spieltag der Gruppe A gewann die Seleção mit 4:0 gegen Dänemark und zieht damit als Gruppensieger ins Viertelfinale ein. Dort wartet am Samstag in Sao Paulo das Team aus Kolumbien. Dänemark muss in Salvador gegen Nigeria antreten.

Die Ausgangslage war vor dem Spiel klar. Ein einfacher Sieg würde Brasilien, das in 180 Minuten zuvor ohne Treffer geblieben war, zum Weiterkommen reichen, eine Niederlage würde das Aus bedeuten. Mit diesem Wissen im Hinterkopf begann der Gastgeber die Partie aggressiv und setzte alles auf Angriff. Zeca und Gabriel Barbosa (Gabigol) gaben gleich in den ersten Minuten erste Warnschüsse ab, ein Freistoß von Neymar verpasste das Tor nur um Haaresbreite.

Immer wieder spielten die Südamerikaner die Dänen mit schnellen Dribblings geradezu schwindelig, den Weg ins Tor fand der Ball allerdings nicht. Bis zur 26. Minute als Gabigol nach einem Pass von Gabriel Jesus in die Mitte goldrichtig stand und unhaltbar zum 1:0 einnetzte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff setzte Gabriel Jesus noch einen drauf.

Im zweiten Durchgang setzte Brasilien seine Sturm-und-Drang-Phase fort. Gleich mit der ersten Chance erhöhte Luan auf 3:0. Es schien so, als wäre der Knoten endgültig geplatzt. Die Europäer waren weitestgehend untergetaucht und versuchten sich in Schadensbegrenzung. Durch einen Freistoß von Robert Skov, der für etwas mehr Schwung sorgte, kamen die Europäer  dann doch noch zu einer kleinen Chance, der Ball landete aber im den Armen von Weverton.

In den letzten 15 Minuten flachte die Partie etwas ab und die von Rogerio Micale trainierte Elf nahm einen Gang raus. Gabigol nutze die Konfusion im gegnerischen Strafraum und erzielte seinen zweiten Treffer des Abends zum finalen 4:0.