Nach dem FC Bayern München ist auch Borussia Dortmund  im Viertelfinale der UEFA Champions League ausgeschieden. Nach dem 2:3 im Hinspiel verlor der BVB das Rückspiel beim AS Monaco mit 3:1.

Italiens Rekordmeister Juventus Turin gab sich nach dem 3:0-Erfolg im Hinspiel gegen den FC Barcelona keine Blöße und feierte nach einem torlosen Unentschieden den Einzug in die Runde der letzten Vier.

Für die Dortmunder begann die Aufholjagd in Monaco denkbar schlecht. Bereits nach drei Minuten musste Torhüter Roman Bürki hinter sich greifen, nachdem er einen Ball vor die Füße von Mbappé Lottin abwehrte, der den Ball eiskalt versenkte. Radamel Falcao erhöhte knapp 15 Minuten später auf 2:0. Kurz nach dem Seitenwechsel verkürzte Marco Reus auf 2:1. Ein Treffer von Valère Germain in der 81. Minute machte die Hoffnungen der Dortmunder allerdings zunichte.

In der zweiten Partie des Abends ließ Juventus Turin nicht anbrennen. Der Alten Dame reichte nach dem 3:0 im Hinspiel gegen den FC Barcelona ein torloses Remis, um das Halbfinale zu erreichen. 

Die Halbfinalspiele finden am 02./03. Mai und 09./10. Mai statt. 

Die Viertelfinal-Duelle vom 19. April im Überblick

AS Monaco - Borussia Dortmund 3:1 (6:3 für Monaco nach beiden Spielen)
Tore: 1:0 Kylian Mbappé Lottin (3.), 2:0 Radamel Falcao (17.), 2:1 Marco Reus (48.), 3:1 Valère Germain (81.)

FC Barcelona - Juventus 0:0 ( 3:0 für Juventus nach beiden Spielen)
Tore:  Fehlanzeige

Das Finale findet am Samstag, 3. Juni, in Cardiff (Wales) statt. Der Gewinner der UEFA Champions League wird Europa vom 6. bis 16. Dezember bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2017 in den Vereinigten Arabischen Emiraten vertreten.