Der FC Bayern München unterlag in einem Krimi beim Titelverteidiger Real Madrid mit 2:4 (n.V.) und muss den Königlichen den Vortritt in das Halbfinale der UEFA Champions League lassen.

Stadtrivale Atlético Madrid reichte nach dem 1:0-Heimerfolg von letzter Woche ein 1:1-Unentschieden beim englischen Meister Leicester City für den Einzug unter die besten vier Teams Europas.

Der im Hinspiel noch verletzte Robert Lewandowski brachte den FC Bayern im Estadio Santiago Bernabéu in Führung. Nach dem Ausgleich durch Cristiano Ronaldo und einem Eigentor durch Sergio Ramos ging es in die Verlängerung. Dort war es erneut Ronaldo, der mit seinen Viertelfinal-Treffern vier und fünf für die Entscheidung sorgte. Marco Asensio sorgte für den Schlusspunkt.

Nach der Führung durch Saúl Ñíguez in der ersten Halbzeit schöpften die Foxes nach der Pause durch ihren Torjäger Jamie Vardy noch einmal Hoffnung. Aber am Ende schaukelte Atlético das Ergebnis über die Zeit und darf weiter vom ersten Titel der Vereinsgeschichte in der Königsklasse träumen.

Die Halbfinalspiele finden am 02./03. Mai und 09./10. Mai statt. 

Die Viertelfinal-Duelle vom 18. April im Überblick

Real Madrid - FC Bayern 4:2 (n.V.) (6:3 für Real nach beiden Spielen)
Tore: 0:1 Robert Lewandowski (52., Elfm.); 1:1/2:2/2:3 Cristiano Ronaldo (76./105./109.), 1:2 Sergio Ramos (77., Eigentor); 2:4 Marco Asensio (112.)
Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Arturo Vidal (84.) 

Leicester City - Atlético Madrid  1:1 (2:1 für Atlético nach beiden Spielen)
Tore: 0:1 Saúl Ñíguez (26.); 1:1 Jamie Vardy (61.) 

Das Finale findet am Samstag, 3. Juni, in Cardiff (Wales) statt. Der Gewinner der UEFA Champions League wird Europa vom 6. bis 16. Dezember bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2017 in den Vereinigten Arabischen Emiraten vertreten.