• Diego Lugano beendete seine Karriere
  • Lugano wird Direktor für institutionelle Beziehungen von São Paulo FC
  • "Glücklich und dankbar, eine neue Etappe in meinem Leben zu beginnen"

Nach einer langen und herausragenden Karriere kündigte der uruguayische Verteidiger Diego Lugano am Dienstag, den 30. Januar 2018, seinen Rücktritt an.

Sein Debüt im Nationaltrikot von Uruguay gab er 2003. Das Abenteuer mit La Celeste dauerte bis nach der FIFA WM 2014 und der Höhepunkt war zweifelsohne die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™, wo er Uruguay als Kapitän auf den vierten Platz führte.

Einige Daten:
95 Länderspiele absolvierte Lugano zwischen 2003 und 2014 absolvierte Lugano für Uruguay. Dem Innenverteidiger gelangen dabei neun Tore, davon eines im FIFA Konföderationen-Pokal Brasilien 2013 gegen Nigeria.

9 Clubs: National (1999-2001), Plaza Colonia (2001-02), São Paulo (2003-06 und 2016-17), Fenerbahçe (2006-2011), Paris Saint-Germain (2011-2012), Málaga (2013) ), West Bromwich (2013-2014), BK Häcken (2015) und Cerro Porteño (2015)

8 Jahre Kapitän der Celeste. Sein starker Charakter, seine Führungsqualitäten und seine körperliche Stärke machten ihn zu einem beeindruckenden Kapitän und zu einem sehr würdigen Vertreter der "Garra Charrúa".

2 FIFA-Weltmeisterschaften: Südafrika 2010™ und Brasilien 2014™. Er nahm auch zweimal (2007 und 2011) an der Copa América teil. 2011 in Argentinien feierte er mit Uruguay dort sogar den Titelgewinn.

1 FIFA Konföderationen-Pokal: Brasilien 2013 (vierter Platz).

Nun nimmt Lugano eine neue Herausforderung abseits des Platzes an. Er wird neuer Direktor für institutionelle Beziehungen beim brasilainischen Traditionsklub São Paulo FC. "Ich bin sehr stolz und glücklich über die Gelegenheit, die São Paulo mir gibt. Diese Vereinigung mit dem Klub begann bereits vor 16 Jahren und sie wurde zu einer ganz besonderen Verbindung jenseits des Balls", sagte er via Twitter.