Der FC Bayern München hat den deutschen Nationalspieler und Gewinner des FIFA Konföderationen-Pokals 2017, Leon Goretzka, verpflichtet. Der 22-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis 2022 beim deutschen Rekordmeister.

Nachdem Goretzka in Russland beim Confed-Cup als zweitbester Torschütze den Silbernen Schuh von adidas und als drittbester Spieler den Bronzenen Ball von adidas gewinnen konnte, wurden zahlreiche Top-Klubs aus Europa auf das Schalker Talent aufmerksam. Doch am Ende konnte der FCB Goretzka für sich gewinnen.

Goretzka wird ab Sommer beim FC Bayern viele bekannte Gesichter aus dem DFB-Team wiedersehen, denn aktuell wäre er der zehnte Nationalspieler im Kader. Unter anderem kann er dann die Weltmeister Manuel Neuer, Thomas Müller, Mats Hummels und Jerome Boateng zu seinen Klubgefährten zählen.

"Unser Profil ist sehr stark deutsch ausgerichtet", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge bei Sky. "Wir sind sehr froh, dass sich mit Leon Goretzka ein deutscher Nationalspieler mit großer Perspektive trotz namhafter Konkurrenz aus dem Ausland für den FC Bayern entschieden hat. Damit ist gewährleistet, dass er der Bundesliga erhalten bleibt."

Bei Schalke 04 hingegen trauert man seinem Juwel jetzt schon hinterher. "Wir sind traurig und enttäuscht, dass wir Leon als Spieler und Typen verlieren. Es steht außer Frage, dass er ein wichtiger Baustein ist", sagte Schalke-Trainer Domenico Tedesco.

:soccer: #ConfedCup-Torjäger:
3️⃣ Timo Werner :de:
3️⃣ Leon Goretzka :de:
3️⃣ Lars Stindl :de: pic.twitter.com/NwDAfIlLrv

— FIFA.com deutsch (@fifacom_de) 2. Juli 2017